Ludwig Lindner: Beerdigung heute

+
Freilassings Altbürgermeister Ludwig Lindner verstarb im Alter von 95 Jahren.

Freilassing - Die Stadt Freilassing und die ganze Region trauert um Ludwig Lindner. Der Landrat a.D. und Altbürgermeister der Stadt Freilassing wird heute beerdigt.

Ludwig Lindners Ableben kam überraschend und plötzlich kurz nach seinem Geburtstag. Am 29. November hatte er noch seinen 95. Ehrentag gefeiert. Er hinterlässt vier Kinder mit ihren Familien.

Der gebürtige Oberpfälzer leitete die Geschicke der Stadt Freilassing von 1966 bis 1980. Der soziale Wohnungsbau war ihm immer ein besonderes Anliegen. Wesentliche Maßnahmen zum Ausbau der Infrastruktur sowie der Gewerbeansiedlung fielen in Lindners Amtszeit.

BRK verliert tatkräftigen Unterstützer

Mit dem Tod von Freilassings Altbürgermeister und Landrat a.D. Ludwig Lindner verliert auch das Bayerische Rote Kreuz Berchtesgadener Land einen Gönner und tatkräftigen Unterstützer. Lindner hatte für das Rote Kreuz Freilassing und auch für den gesamten Kreisverband mit unermüdlicher Kraft gewirkt.

Lesen Sie auch:

Altbürgermeister Lindner feiert 93. Geburtstag

Altbürgermeister Ludwig Lindner erinnert sich

Als Lindner 1961 zum geschäftsführenden Beamten und für die FWG zum Bürgermeister kandidierte, war das Rote Kreuz in Freilassing zusammen mit dem Bauhof und dem Technischen Hilfswerk in einem Schuppen am Petersweg untergebracht. Eine Rettungswache war nicht vorhanden, der Krankenwagen wurde bei den Sanitätern privat untergestellt.

Ludwig Lindner, der bereits 1946/47 dem Bayerischen Roten Kreuz beigetreten war, unterstützte die Helfer in Freilassing, eine zeitgemäße Behausung zu finden. Zunächst erhielt das BRK einen Teil der Räume im alten Freilassinger Rathaus, dann konnte die BRK-Bereitschaft in ein Haus an der Sebastianigasse ziehen, die BRK-Wasserwacht und -Bergwacht fanden neben dem Badylon geeignete Räumlichkeiten. Zudem wurde durch seine Initiative in der Richard-Strauß-Straße eine Wohnung durch die Stadt angemietet und als Rettungswache eingerichtet.

Neues Haus für alle Gemeinschaften

Doch war die Situation für Ludwig Lindner und das BRK noch nicht zufriedenstellend. Die Einsatzfahrzeuge mussten auf der Straße abgestellt werden, die zunehmenden Aufgaben und Anforderungen machten die Räumlichkeiten zu klein. So erhielt das Rote Kreuz Freilassing aufgrund seiner wesentlichen Intention und seinem persönlichen Einsatz Anfang der 80er Jahre ein Grundstück zur Erbpacht - es konnte ein Rot-Kreuz-Haus für alle Gemeinschaften errichtet werden.

Um den Bau zu ermöglichen, setzte sich Lindner im Finanzausschuss ein und bat das heimische Gewerbe und die Industrie in Eigeninitiative um Spenden. Im Gebäude sind Rettungswache, Tagespflege und Hauskrankenpflege, BRK-Bereitschaft, -Wasserwacht, -Bergwacht und Jugendrotkreuz untergebracht.

BRK-Ehrennadel in Gold

Für sein hohes Engagement und die herausragende Unterstützung wurde Ludwig Lindner, der viele Jahre als Stellvertretender Vorstand im Bayerischen Roten Kreuz Berchtesgadener Land aktiv war, unter anderem mit der Ehrennadel des BRK in Gold, der Ehrenplakette des BRK in Gold, der Wasserwacht-Ehrenmedallie in Silber sowie dem Steckkreuz des Deutschen Roten Kreuzes ausgezeichnet.

Selbst als er durch Krankheit schwer gezeichnet war, hielt es ihn nicht ab, die Jahreshauptversammlung der BRK-Bereitschaft Freilassing 2011 zu besuchen. Dabei wurde er von Alt-Kreisgeschäftsführer Edi Schmid und Stellvertretendem Kreisvorsitzenden des BRK, Georg Wetzelsperger, für seine langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Beerdigung am Samstag

Am heutigen Samstag wird der Altbürgermeister beerdigt: Der Trauergottesdienst in der Marienkirche in Freilassing-Salzburghofen mit anschließender Beisetzung beginnt um 10 Uhr.

Raphael Braun, BRK BGL/bit

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser