Walter Schramm ein „Achtziger“

+
(v.l.n.r) Bert Enzinger, Geburtstagskind Walter Schramm, Dietmar Eder, Florian Löw, Fritz Braun

Freilassing - Das Urgestein der Freien Wähler Walter Schramm hat seinen runden Geburtstag in einer geselligen Runde gefeiert. Alles Gute Herr Schramm!

FWG-Vorsitzender Bert Enzinger im Gespräch mit Geburtstagskind Walter Schramm

Wer kennt ihn nicht – den Eisenbahner von der Picke auf, langjährigen FWG-Vorsitzenden und Stadtrat sowie „Herz“ der historischen Lokwelt. Steht man vor ihm, dann kann man es kaum fassen, dass dieses „Urgestein“ des Ortsgeschehens schon achtzig Jahre alt ist. Zumindest diesen Eindruck erweckte er bei einer kleinen Abordnung der FWG Heimatliste, die ihn an seinem Ehrentag zu Hause besuchte.

Genau zehn Jahre lenkte Walter Schramm als Vorsitzender die FWG Heimatliste Freilassing mit viel Geschick und Ausdauer. In dieser Zeit hatte er die monatlichen Stammtische etabliert und dafür gesorgt, dass interessierte Bürger die Gelegenheit bekamen, sich über Themen zur Stadtentwicklung detailliert zu informieren. Erwähnenswert ist dazu, dass dabei bereits intensiv über das dritte Gleis und eine andere Nutzung des Bahnhofsumfeldes gesprochen wurde. Ferner war er stark gefordert, da es galt, nach Abtritt von Lucian Breuninger einen Bürgermeisterkandidaten aus den eigenen Reihen zu finden. Im Mai 2006 legte er den Ortsvorsitz in die Hände von Bert Enzinger. Bereits im März 1996 wählten ihn die Bürger in den Stadtrat von Freilassing, dem er zwei Perioden angehörte. Im Jahr 2008 entschloss er sich, aus Altersgründen nicht mehr für einen Sitz zu kandidieren. In die Zeit seines Mandates fiel auch die Entscheidung des Gremiums, den Lokschuppen von der Deutschen Bundesbahn zu kaufen.

Mit viel Engagement setzte er sich als alter „Eisenbahner“ für die Entwicklung dieses Arials ein. Somit war es ganz natürlich, dass er 2004 mit der Gründung des Vereins „Freunde des historischen Lokschuppens 1905 Freilassing e.V.“ auch den Vorsitz übernahm, den er erst kürzlich in ausgesuchte Hände übergab. Unzählige Stunden verbrachte er mit seinen Kollegen bei Arbeiten an Exponaten und Führungen im Ausstellungsbereich. Ohne Übertreibung kann gesagt werden, dass Walter Schramm wesentlich zu dem jetzigen Bild dieses „Vorzeigeprojektes“ beigetragen hat.

Nicht erwähnt werden müsste eigentlich, dass das Geburtstagskind bis zum Ende der Betriebswerkstätten der Deutschen Bundesbahn deren Leiter war. Als Oberamtsrat stand er dieser erfolgreichen Einrichtung vor.

Zum Abschluss des Besuches wünschte ihm Bert Enzinger noch viel Tatkraft und vor allem Gesundheit. „Wir wollen auf alle Fälle zu deinem 90. Geburtstag wieder in so geselliger Runde zusammensitzen:“, ermunterte ihn der FWG-Vorsitzende.

Pressebericht FWG Heimatliste Freilassing

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser