Freilassinger als Helfer einer Betrügerbande

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Weil er leichtfertig Geldwäsche betrieben haben soll, steht ein Mann heute vor dem Amtsgericht Laufen. Er soll als "Warenagent" tätig gewesen sein.

Der Mann wird beschuldigt als sogenannter Warenagent für eine Betrügerbande tätig gewesen zu sein. Der Angeschuldigte bekam, laut Anklageschrift, Waren an seine Adresse in Freilassing geliefert. Die Waren sollen von einer bislang unbekannten Tätergruppierung mit fremden Kreditkartendaten bezahlt worden sein. Die Aufgabe des Angeschuldigte sei es gewesen, die Waren gemäß den Vorgaben seiner Hintermänner weiter zu versenden, so die Staatsanwaltschaft.

Das soll der Freilassinger getan haben ohne zu beachten, dass es sich dabei um Waren aus Betrugstaten handelte. Laut Anklageschrift, hat er im Auftrag seiner Hintermänner in insgesamt 18 Fällen Waren im Gesamtwert von rund 24.000 Euro weiterverschickt, unter anderem nach Russland und Großbritannien.

Quelle: Bayernwelle Südost

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser