Nach wiederholtem Betrug gefasst

Freilassing/Rosenheim - Erst hat er in Rosenheim zugeschlagen, dann in Freilassing: Mit diesem Trick hat ein junger Rumäne beim Geldwechseln betrogen:

Ein weiterer Fall eines versuchten Wechselbetrugs ist bei der Polizei gemeldet worden. Am Montag, den 9. Dezember, gegen 11 Uhr, betrat ein unbekannter Mann mit südosteuropäischem Aussehen, ein Cafe in der Innenstadt. Der Mann bat die Verkäuferin ein Bündel 5-Euro-Scheine in einen Hundertschein zu wechseln. Die Dame stellte beim Zählen fest, dass es nur 19 Scheine waren. Sie zählte dem Mann noch einmal vor, der daraufhin das Bündel in die Hand nahm und nachzählte. Anschließend gab er ihr das Bündel wieder und legte 5 Euro Münzgeld dazu.

Die aufmerksame Verkäuferin zählte aber noch einmal nach und stellte fest, das es jetzt nur noch 13 Scheine waren. Die restlichen Scheine hatte der Mann unbemerkt weg gesteckt. Darauf angesprochen verließ der Mann ohne Tatbeute das Cafe.

Am 10. Dezembert wurden zwei Täter in Rosenheim nach Wechselbetrug mit selber Vorgehensweise festgenommen. Aufgrund der Täterbeschreibung konnte ermittelt werden, dass es sich bei einem von ihnen, einen 17-jährigen rumänischen Staatsangehörigen, um den Täter von Freilassing handelt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser