Salzachbrücke wird zum Wahlkampfthema

Fridolfing - Bereits viel Aufregung gab es um den möglichen Bau der Salzachbrücke. Nun wirft die Internetplattform Gradraus den Verantwortlichen Verschwendung von Steuergeldern vor:

Die Internetplattform Gradraus wirft den Verantwortlichen bei der Planung für eine Salzachbrücke bei Fridolfing Geldverschwendung vor. Demnach sollen bereits 1,4 Millionen Euro an Steuergeldern ausgegeben worden sein. Letztlich sei man aber nicht einen Schritt voran gekommen, so der Vorwurf.

Als reines Wahlkampfgetöse wird das Vorgehen der Politiker bezeichnet. Am Freitag, den 7. Februar, haben sich der oberösterreichische stellvertretende Landeshauptmann und Straßenbaureferent Franz Hiesl und der Traunsteiner Landrat Hermann Steinmaßl getroffen, um über die Verwirklichung der Salzachbrücke zu beraten.

Von oberösterreichischer Seite heißt es, dass konkrete Planungen erst beginnen würden, wenn ein genehmigungsfähiger Standort vorliegt. Das ist bis heute aber nicht der Fall.

Quelle: Bayernwelle Südost

Rubriklistenbild: © dpa/re

Zurück zur Übersicht: Fridolfing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser