Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rosenberger - Erfolgsgeschichte in 6 Teilen

Rosenberger Geschäftsleitung im Interview: „Klasse Sache hier zu arbeiten.“

OVB24: Rosenberger Dr. Kristijan Bauer und Eric Küppers im Interview mit OVB24.
+
Eric Küppers (links) und Dr. Kristijan Bauer (rechts) im Interview mit OVB24.

OVB24 hat Rosenberger am Standort Fridolfing besucht. Im Herzen des Unternehmens stehen die neuen Geschäftsführer OVB24 Rede und Antwort.

Fridolfing - Eric Küppers ist seit knapp 6 Monaten als CEO  bei der Firma Rosenberger angestellt. Ihm zur Seite steht Dr. Kristijan Bauer. Als neuer COO betreut er seit 3 Monaten die operativen Abläufe.

Als neue Geschäftsleitung freuen sie sich darauf die Geschicke des Global Players zu lenken. Im Interview sprechen sie über eine besondere Unternehmenskultur, das Wachstum der Firma und Herausforderungen des Unternehmens.

OVB24: Herr Küppers, wo sehen sie die Herausforderungen bei Rosenberger?

Eric Küppers: Wir haben derzeit verschiedene Herausforderungen zu bewältigen. Momentan haben wir aufgrund der Pandemie große Krisen auf den Märkten innerhalb der Lieferketten.

Nicht immer kommen alle Materialien rechtzeitig oder in der richtigen Menge, die wir für die Produktion benötigen. Wegen der Materialknappheit haben wir mit Preissteigerungen zu kämpfen. 

Auf der anderen Seite haben wir Industriebereiche bei uns im Unternehmen, die unterschiedlich stark wachsen. Um uns in der Zukunft widerstandsfähiger aufzustellen, müssen wir das ausgleichen. Wir müssen die Industriebereiche, die noch nicht so umsatzstark sind wie andere, stärker fördern. 

Die Geschäftsführung steht Rede und Antwort.

OVB24: Herr Bauer, Sie waren mehr als 20 Jahre für die Continental AG tätig - was hat Sie dazu bewegt nach so langer Zeit Ihre Fähigkeiten als COO bei Rosenberger einzubringen?

Dr. Kristijan Bauer: Es gibt mehrere Gründe. Das Unternehmen ist am Markt hervorragend positioniert - in einem Segment mit hohem Anteil an Datenkommunikation. Praktisch mittendrin in der Digitalisierung der Automobil-Industrie. Das ist zukunftsträchtig. 

Außerdem der technologische Anspruch des Unternehmens - jeder Ingenieur arbeitet doch gerne in einem technologiegetriebenen Unternehmen, das sich durch seine Kompetenz im technologischen Bereich von der Konkurrenz unterscheidet.

Der wichtigste Grund - Der wurde einfach über Jahrzehnte  durch die Geschäftsführung und Gesellschafter - die Gebrüder Rosenberger - hier etabliert. Das ist die Unternehmenskultur.

Und ich glaube diese Punkte passen sehr gut zusammen. Deshalb ist das eine klasse Sache hier zu arbeiten. 

OVB24: Herr Küppers, wo sehen Sie bei Rosenberger Handlungsbedarf für die Zukunft? 

Eric Küppers: Die großen Themen, die uns in der Zukunft beschäftigen werden, heißen: Transformation, Digitalisierung und Elektrifizierung. Gleichzeitig müssen wir den Bedarf an jungen Talenten aufgrund unserer Expansion decken. 

Doch hier am Standort in Fridolfing haben wir die besten Voraussetzungen geschaffen, bestmöglich auf diese Herausforderungen zu reagieren. Wir haben sehr flache Hierarchien. Das heißt: Wir sind in der Lage sehr schnell Entscheidungen zu treffen

Darüber hinaus setzen wir verstärkt auf ein junges, agiles Team und bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten an. Gleichzeitig investieren wir in einen hochmodernen Maschinenpark.

OVB24: Herr Bauer, die letzten 21 Monate waren sicher auch für das Unternehmen nicht leicht. Was hat Rosenberger geholfen, gab es vielleicht sogar einen Leitsatz, um mit Partnern und Mitarbeitern die Situation zu meistern?

Dr. Kristijan Bauer: Es ist immer schwierig eine Frage mit einem Leitsatz zu beantworten. Ich versuche das mal so gut es geht. Ich denke es ist die ungeheure Kraft und Stärke von Rosenberger in der Zusammenarbeit als Team und in der Flexibilität, die wir als Unternehmen auch dem Kunden gegenüber immer wieder zeigen. Und das schon seit Jahrzehnten.

Gleichzeitig ging es auch um die Verantwortung gegenüber unserer Mitarbeiter. Der sind wir durch den Erhalt unserer Arbeitsplätze gerecht geworden. So haben wir gemeinsam auch diese Situation gemeistert. 

OVB24: Herr Küppers, Rosenberger beschäftigt fast 2.500 Mitarbeiter und gehört zu den größten Arbeitgebern der Region - wo sehen Sie Rosenberger in den kommenden Jahren?

Eric Küppers: Wir werden definitiv weiter wachsen. Dieser Standort hier ist wirklich sehr wichtig für das Wachstum der gesamten Rosenberger-Gruppe und wird deswegen auch weiterhin Headquarter bleiben: 

Wir werden sowohl in der Fertigung als auch in der Verwaltung in Fachkräfte investieren, um uns dementsprechend stärker zu den Märkten der Zukunft aufzustellen - im Automotive-Bereich, aber auch in anderen Geschäftsbereichen.

Diesbezüglich  ist das Know How in Fridolfing enorm wichtig, weil wir hier das Fundament schaffen für die Produkte, die wir dann in den USA, in China, in Ungarn oder anderen Teilen der Welt fertigen.

Deswegen brauchen wir die richtigen Talente hier am Standort. Nicht nur auf der Produktionsseite, sondern auch in der Verwaltung. Sprich in der Konstruktion, in der Vorentwicklung, im Produktmanagement.

Behind the scenes: Die Geschäftsleitung beim Video-Dreh.

OVB24: Welche Ziele haben Sie sich für die kommenden 10 Jahre gesetzt?

Eric Küppers: Nachhaltig profitabel zu wachsen und unser Wachstum globaler aufzustellen. Und wie ich bereits sagte auf mehreren Industrien gleichmäßiger zu verteilen. 

Dr. Kristijan Bauer: Was ich mir ganz klar als Ziel setze ist,  dass  wir  es schaffen unter Nutzung der Unternehmenskultur - wie sie über Jahrzehnte bei Rosenberger etabliert wurde - und unter Beibehaltung der Technologieführerschaft als Unternehmen weiter gemeinsam  erfolgreich zu wirtschaften. Und dies im Sinne aller Beteiligten, aller Mitarbeiter sowie aller Geschäftspartner. Kein spannendes, aber dafür ein herausforderndes Ziel.

OVB24: Vielen Dank für das aufschlussreiche Gespräch und viel Erfolg für die Zukunft!

Lesen Sie ab morgen dazu auch: „Rosenberger – der größte Arbeitgeber der Region“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.