Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Große Fluglärmdiskussion in Freilassing

Freilassing - Vertreter des deutschen und des österreischischen Verkehrsministeriums treffen sich heute in Freilassing. Sie diskutieren über die Fluglärmbelastung.

Das Gespräch findet auf Einladung des Bundesverkehrsministeriums statt. Neben Vertretern des österreichischen Verkehrsministeriums werden auch die Bürgermeister der drei bayerischen Anrainergemeinden Freilassing, Saaldorf-Surheim und Ainring dabei sein.

Die bayerisch-deutsche Seite will eine Erleichterung vom Fluglärm erreichen. Die Flugbewegungen von und zum Salzburger Flughafen sollen mehr über österreichisches Gebiet abgewickelt werden.

Auch wenn der Ausgang dieser Gesprächsrunde auf fachbehördlicher Ebene ungewiß ist, sind die Freilassinger zufrieden, dass sich endlich etwas bewegt.

red-bgl24/cz

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare