Kaiserwetter bei Auer Kirtag

+

Hammerau - Beim Auer Kirtag herrschte am Sonntag ungetrübtes hochsommerliches Kaiserwetter, das viele Familien animierte, statt einen Badesee dieses gemütliche Traditionsereignis zu besuchen. *NEU: Fotos*

Rund 20 Fieranten-Stände – nicht mehr so viele wie in den letzten Jahren – luden zu einem beschaulichen Bummel ein und so manche wurden fündig bei dem überwiegend textilen Angebot. Doch die Kauffreude wurde auch geweckt bei einer Vielzahl von Spielwaren, Putztücher aus TV-Werbung, Taschen, Hosenträger, Kurzwaren, Geschenkartikel, Schmuck und sonstigen Krimskrams. Für die Gelenke und schöne Haut gab es Natursalben, Handgemachtes, wie beispielsweise Marmelade, Liköre, Glückwunschkarten und handgestricktes Wärmendes für den Winter. Umlagert war auch der Genuss-Stand mit Südtiroler Bergkäse sowie Geräuchertem aus Niederbayern. Hochbetrieb herrschte traditionell am Stand der Trachtenfrauen des GTEV „Edelweiß“ Hammerau-Ainring, denn deren kulinarischen Köstlichkeiten – vor allem gefüllte Pavesen, gingen weg wie warme Semmel.

Wie all die Jahre zuvor hatten die Frauen alle Hände voll zu tun, um dem Andrang gerecht zu werden. Zugegen war auch wieder ein Urgestein beim Auer Kirtag, Werner Hermann. Der Mandelbrenner aus Eiselfing im Landkreis Rosenheim - seit nunmehr schon 30 Jahre beim Auer Kirtag - brauchte sich über die Abnahme seiner gut mundenden und weithin gut duftenden gerösteten Erzeugnisse nicht zu beklagen. Unweit davon wurden die Blicke auf herrliche Blumengebinde und künstlerisch formvollendete Gestecke gelenkt. Viele Bänke und Tische luden im Auwirts-Biergarten unter schattenspendenden Kastanienbäumen zum Verweilen und Verköstigung ein. Dort wurden die Besucher musikalisch unterhalten, abwechslungsweise vom „Wolkenbruchquartett“ oder der Musikkapelle Ainring in etwas reduzierter Besetzung.

Unter der Leitung von Mathias Schweiger, Vroni Auer und Bernhard Bliem boten die Kinder- und Jugendgruppe des Trachtenvereins „Edelweiß“ Hammerau-Ainring Brauchtumsdarbietungen in Form von Formationstänze und Plattler. Den musikalischen Takt auf der Diadonischen Ziach gaben jeweils Xaver Wiesbacher, Hannes Suhrer und Benedikt Huber aus dem Tanzpodium im Freien.. Jenseits der B 20 hatte die Kreisverkehrswacht Berchtesgadener Land in fünfköpfiger Besetzung einen Teil des Parkplatzes belegt mit Fahrrad-Parcour, Informationsstand für Radhelmberatung, sowie Schulwegsicherung, Tipps am Fahrradsimulator und Reaktionstestgerät. Verschiedene Tests mit sogenannten „Rauschbrillen“, die einen Alkoholgehalt von 0,8, bzw. 1,2 Promille simulieren, sorgten zwar für kuriose Szenen, und Lacher bei den Zusehenden, verdeutlichte aber auch, die erhebliche gedankliche Eintrübung und geistige Unsicherheit des Betreffenden. Zu all dem konnte man sich entsprechende Flyer von der Versicherungswirtschaft als Aufklärungslektüre mitnehmen.

Regen Besuches erfreute sich am frühen Vormittag der musikalisch begleitete Auer-Kirtag-Feldgottesdienst in Bicheln. Alles in allem war die Au im südlichen Ainringer Gemeindebereich wieder ein beliebter Anziehungspunkt, der unter dem Slogan „Man muss die Feste feiern wie sie fallen“ sowohl Freizeitvergnügen wie auch Besuche der an diesem Sonntag geöffneten Geschäfte in Hammerau verbanden.

Auer Kirtag in Hammerau

schl

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser