Hart erkämpfter Sieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit ihrer Erfahrung dirigierte Petra Pieringer die Handball-Damen des ESV Freilassing gegen den SV Bruckmühl.

Freilassing/Bruckmühl - Den dritten Sieg im dritten Spiel der Saison 2009/2010 haben am Samstag die Handball–Damen des ESV Freilassing beim SV Bruckmühl einfahren können.

Da Trainer Christian Bleibler beruflich verhindert war, übernahm Susanne Schröder als Spielertrainerin dessen Aufgabe. Aufgrund von Verletzungen und persönlichen Gründen, standen ihr jedoch, sich selbst mit eingeschlossen, nur neun Akteurinnen zur Verfügung. Im Tor der Freilassingerinnen stand Susanne Große, die einmal mehr den langen Weg nach Bruckmühl von ihrer neuen Heimat Regensburg aus auf sich genommen hatte.

Freilassing erwischte einen tollen Start und ging nach hervorragendem Anspiel von Helga Stickler auf Tanja Pölzl, die den Ball im Tor versenkte, in Führung. Im anschließenden Angriff der Bruckmühlerinnen eroberte die Abwehr den Ball und schickte Natalie Gruber auf die Reise, die zum 2:0 einnetzte. Dann jedoch gelang Bruckmühl der Anschlusstreffer, bevor Helga Stickler und Ursula Eichenfeller durch tolle Einzelaktionen die Führung weiter ausbauten.

Von ihrer Außenposition konnte Natalie Gruber drei Tore erzielen.

Die Spannung im Spiel der Freilassingerinnen ging jedoch schnell verloren und unnötige Fehler brachten dem SV immer mehr Spielanteile, die sie auch nach und nach nutzten. Immer wieder gelang es jedoch die Abwehr der Gastgeber zu überwinden und Tore zu erzielen oder Strafwürfe herauszuholen. Wobei die Strafwurfausbeute bei den Grenzstädterinnen zu wünschen übrig ließ, lediglich zwei der gegebenen sieben 7-Meter konnten verwandelt werden.

Bis zum Ende der ersten Halbzeit holten die Gastgeber immer weiter auf, bis sich die Mannschaften beim Spielstand von 8:10 in die Kabinen verabschiedeten.

Nach der Pausenpredigt startete Freilassing gleich mit einem Tor in die zweite Hälfte. Danach ließ allerdings erneut die Konzentration nach und Bruckmühl konnte zum 11:11 ausgleichen. Susanne Schröder setzte mit ihrem Tor zum 11:12 ein Zeichen und die Gastgeber konnten schließlich nur noch einmal ausgleichen, bevor endlich zehn Minuten vor Spielschluss die Tormaschinerie der Freilassingerinnen in Gang kam. Ein ums andere Mal eroberten sie durch konzentrierte Abwehrarbeit den Ball und schickten ihre Mitspielerinnen auf die Reise. Nicht genutzte Konterchancen wurden geschickt und ruhig von Petra Pieringer in einen Spielaufbau umgewandelt und die Rückraumschützinnen Ursula Eichenfeller und Luci Bley konnten durch die druckvolle Arbeit ihrer Außenspielerinnen Pia Maushammer und Natalie Gruber ihre Qualitäten unter Beweis stellen.

Perfekter Heimauftakt der ESV-Handball-Damen

Letztendlich gewann der ESV nach einem kräftezehrenden Spiel verdient mit 13:18. Kommenden Sonntag wollen die Handball – Damen die Tabellenspitze vor heimischem Publikum verteidigen. Gegner im Badylon ist der TuS Prien. Anpfiff ist um 16.35 Uhr.

Für den ESV spielten: Susanne Große im Tor, Helga Stickler (4 Tore), Ursula Eichenfeller (4), Susanne Schröder (1), Luci Bley (5), Pia Maushammer, Petra Pieringer, Tanja Pölzl (1) und Natalie Gruber (3).

ESV Freilassing, Handball

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser