„Innovatives Regionalmanagement ist erfolgreich“

Laufen - Der erste Preis des Wettbewerbs ‚Region des Jahres’ geht in diesem Jahr nach Unterfranken. Das Regionalmanagement der Landkreise Bad Kissingen und Rhön Grabfeld wurde in Laufen ausgezeichnet.

Bayerns Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel auf der heutigen Bilanzkonferenz Regionalmanagement: „Ich gratuliere den beiden Landkreisen Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld zu dieser Auszeichnung. Im Wettbewerb zum diesjährigen Thema Innovation haben die Regionalinitiativen überzeugend dargestellt, welche innovativen Elemente ihr Regionalmanagement in der Organisation, Arbeitsweise und Öffentlichkeitsarbeit besitzt. Sie haben vorbildlich gezeigt, wie Barrieren für Innovation überwunden werden können, und wie regionale Akteure zu innovativem Handeln motiviert werden.“

Innovative Ansätze seien in der Arbeit des landkreisübergreifenden Regionalmanagements Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld fest verankert. „Die Preisträger haben für die Region wichtige Themen wie Gesundheitswirtschaft oder Bildung aufgegriffen und landkreisübergreifende Kooperationen initiiert. Das Regionalmanagement bietet eine gute Plattform für regionale Akteure und fördert durch fachübergreifende Netzwerkarbeit ein kreatives Klima in der Region“, lobt Hessel.

Das Regionalmanagement im Wirtschaftsraum Augsburg A3 und das Regionalmanagement Cham wurden jeweils mit einem zweiten Platz ausgezeichnet. Hessel: „Der Wettbewerb wurde ins Leben gerufen, um die besonderen Leistungen der zahlreichen Regionalmanagement-Initiativen zu würdigen. Die drei Preisträger haben uns überzeugend dargestellt, dass Regionalmanagement einen Beitrag leisten kann, um Innovationen in der Region zu initiieren und zu unterstützen.“ Regionalmanagement habe sich mittlerweile in ganz Bayern etabliert. „Wir können wirklich feststellen: Regionalmanagement ist ein Erfolg. Insbesondere im ländlichen Raum leistet Regionalmanagement durch seine fachübergreifenden Netzwerke einen wichtigen Beitrag für eine zukunftsorientierte Regionalentwicklung. Das freut mich als Vorsitzende des Staatssekretärausschusses ‚Ländlicher Raum in Bayern’ natürlich besonders“, so die Wirtschaftsstaatssekretärin.

Mittlerweile sind zwei Drittel aller bayerischen Landkreise und kreisfreien Städte in ein durch das Wirtschaftsministerium gefördertes Regionalmanagement eingebunden. Unter der Schirmherrschaft von Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil wurde der Wettbewerb 2009 ins Leben gerufen. In diesem Jahr wurde die ‚Region des Jahres’ in der Kategorie ‚Innovation’ ausgezeichnet. Aus den insgesamt 15 schriftlichen Bewerbungen ermittelte eine Jury in einer ersten Runde die drei vorbildlichsten Initiativen. Diese stellten ihre Arbeit in einer zweiten Runde der Jury persönlich vor. Auf der heutigen Bilanzkonferenz präsentieren sie ihre Arbeit einem breiten Publikum aus Politik und Verwaltung. Auch im kommenden Jahr wird ein Wettbewerb der Regionalmanagements zu einem anderen Schwerpunktthema ausgelobt werden.

Pressemitteilung Wirtschaftsministerium Bayern

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser