10 Jahre Bürger-Solaranlage Teisendorf

+
Roman Rieger (links) und Christoph Reitschuh blicken auf erfolgreiche 10 Jahre Bürger-Solarstromanlage Teisendorf zurück.

Teisendorf - Beinahe 100.000 Kilowattstunden Solarstrom hat die Bürger-Solaranlage in Teisendorf innerhalb der letzten 10 Jahre produziert. Ein Grund zum Jubeln für die Betreiber.

Für die beiden Geschäftsführer der Bürger-Solarstromanlage Teisendorf GbR, Roman Rieger und Christoph Reitschuh, war die diesjährige Jahreshauptversammlung ein Anlaß zu stolzer Rückschau: 10 Jahre gibt es das erste Bürgersonnenkraftwerk in der Marktgemeinde nun schon. Wie Roman Rieger in seinem Rechenschaftsbericht ausführte, hat der Stromertrag in den vergangenen 10 Jahren mit insgesamt 91.400 Kilowattstunden die Erwartungen voll und ganz erfüllt.

Die Rechnung, mit bürgerschaftlichen Engagement und dem notwendigen finanziellen Mitteleinsatz etwas für die Umwelt zu tun, sei voll und ganz aufgegangen. Bereits lange vor dem in diesem Jahr vollzogenen Atomausstieg habe eine ganze Reihe von Teisendorfer Bürgern bereits vor 10 Jahren ihren eigenen Beitrag zur Energiewende geleistet. Wie Rieger weiter erläuterte, sei eine der Triebfedern für das Engagement zur Umsetzung eines Bürgersonnenkraftwerkes in Teisendorf auch der Kreistagsbeschluß von 2001 zur Deckung des Energiebedarfes aus Erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2030 gewesen. Zwar habe sich die Umsetzung von der ersten Idee und den ersten Treffen Anfang 2001 weg dann noch bis zum Jahresende 2001 hingezogen.

Während dieser sei Zeit aber immer viel Öffentlichkeitsarbeit gemacht worden. Dies habe dazu geführt, dass die beiden Geschäftsführer im Jahr 2001 viele telefonische Anfragen zu technischen Details und zur Finanzierung zu beantworten hatten. Er sei überzeugt, dass diese intensive Öffentlichkeitsarbeit im Jahr 2001 auch dazu beigetragen habe, dass Teisendorf zum Spitzenreiter bei der Solarstromerzeugung im Landkreis Berchtesgadener Land geworden sei. Dies solle aber kein Anlaß sein, sich auf dem Erreichten auszuruhen. Die Vergleichszahlen mit zahlreichen Gemeinden im Nachbarlandkreis Traunstein zeigten, dass es auch in Teisendorf "noch Luft nach oben gebe", so Rieger. Die Vielzahl der Bürgersonnenkraftwerke im Berchtesgadener Land könne Vorbild dafür sein, auch bei der weiteren Umsetzung der Energiewende im Berchtesgadener Land auf die finanzielle Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis zu setzen. Er könne sich auch eine Finanzierung von Windkraftanlagen im Landkreis über die finanzielle Einbindung der Landkreisbürger vorstellen, so Rieger abschließend.

Nach dem Rechenschaftsbericht wurde den beiden Geschäftsführern von den anwesenden Gesellschaftern einstimmig die Entlastung erteilt. In der anschließenden Diskussion wurden unter anderem noch die Themen Photovoltaik zum Eigenverbrauch, Photovoltaik-Inselanlagen, Stromspeicherung und dabei speziell die geplanten Pumpspeicherwerke im Raum Bad Reichenhall angesprochen.

Pressemitteilung Bürger-Solarstromanlage Teisendorf

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser