Großes Staunen über offene Grenzen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Brezn, Dirndl, Volksmusik – die asiatischen Gäste nahmen von der Eröffnung des Rupert-Pilgerwegs in Seekirchen viele neue Eindrücke von Land und Leuten sowie der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit nach Hause, hier mit den Pilgerbegleitern Hermann Hinterhölzl (l.), Petra Kurten (3.v.l.) und Anton Wintersteller (5.v.l. sowie EuRegio-Geschäftsführer Steffen Rubach (2.v.l.), Seekirchens Bürgermeisterin Monika Schwaiger (M.) und Delegationsbegleiter Moritz Mang(2.v.r.).

Laufen - Keine Zäune, keine Kontrolle: Beeindruckt war eine Abordnung von asiatischen Ministerialbeamten vom Konzept der grenzübergreifenden Arbeit der EuRegio.

Eine asiatische Delegation mit Ministerienvertreterinnen und-vertretern aus Laos, Vietnam, Kambodscha und China besuchte kürzlich die EuRegio Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein, um sich über die Organisation und die Inhalte der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zu informieren.

Die Reise wurde von Lisa Brückner aus der Pekinger Niederlassung der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit in Berlin organisiert, und EuRegio-Geschäftsführer Steffen Rubach hatte für die Gäste ein ansprechendes Programm vor Ort zusammengestellt.

Der derzeitige EuRegio-Präsident Dr. Emmerich Riesner, Bürgermeister von Neumarkt am Wallersee, und der frühere Präsident und Mitbegründer der EuRegio Matthias Hemetsberger, Altbürgermeister von Seeham, erläuterten den Teilnehmern zunächst die Gründungsmotive der EuRegio und gaben wichtige Einblicke in ihre Arbeitsweise, unter anderem anhand vieler praktischer Beispiele.

Anschließend ging es mit der Delegation nach Laufen, um vor Ort die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von zwei Städten zu erleben. Besonders beeindruckt zeigten sich die Gäste von den offenen Grenzen, die sie so in ihren Heimatländern nicht kennen.

Ein Rundgang über den EU-geförderten Europasteg, den Stille-Nacht-Bezirk und die Länderbrücke wurde so zu einem intensiven Erlebnis, auch dank der fachkundigen historischen Erläuterungen von Horst Hieble aus Laufen und Wilhelm Gstöttner aus Oberndorf.

Die Eröffnung des zweiten Abschnitts des Rupert-Pilgerwegs, ebenfalls ein EU-gefördertes Projekt in der EuRegio, konnten die asiatischen Gäste dann am Folgetag in Seekirchen und Eugendorf miterleben. Die Teilnahme am Festgottesdienst war dabei ebenso neu und eindrucksvoll wie die volksmusikalisch umrahmte Eröffnungszeremonie mit EuRegio-Präsident Riesner und der Seekirchener Bürgermeisterin Monika Schwaiger und die kurze Wanderung durch eine herrliche Landschaft nach Eugendorf.

Mit diesem gelungenen Mix aus Fachlichem und Kulturellem konnten der Delegation viele Anreize und Impulse für die Entwicklung der gerade aufkeimenden grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in ihren Heimatländern gegeben werden.

Pressemitteilug EuRegio Salzburg -Berchtesgadener Land- Traunstein

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser