Bremsmanöver endet in Böschung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Laufen - Als ein Autofahrer den Lkw war es zu spät: Trotz Vollbremsung touchierte er den Lastwagen und rutschte dann eine Böschung hinunter.

Am Freitagmorgen mussten Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei auf die B20 bei Laufen ausrücken, wo sich ein Auffahrunfall ereignet hatte. Entgegen erster Meldungen kamen aber alle Beteiligten unverletzt davon.

Nach Angaben der Laufener Polizei fuhr ein 21-jähriger Reichenhaller gegen 7.15 Uhr mit seinem Auto von Freilassing kommend in Richtung Laufen. An der Abzweigung nach Niederheining bemerkte er einen vor ihm wartenden Lkw eines 42-jährigen aus Obing zu spät, der nach links abbiegen wollte. Trotz Vollbremsung touchierte er den wartenden Lkw hinten rechts und rutschte dann nach rechts von der Fahrbahn und teilweise die Böschung hinunter.

Die Leitstelle Traunstein schickte gegen 7.20 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Laufen und das Rote Kreuz zur Unfallstelle. Die Rettungsassistenten konnten vor Ort aber schnell Entwarnung geben, da der 21-Jährige mit dem Schrecken davongekommen war. Beamte der Polizeiinspektion Laufen waren zur Unfallaufnahme vor Ort. Am Pkw des entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 6.000 Euro. Am Lkw entstand ein Sachschaden von geschätzten 1.000 Euro. Ferner wurde ein Verkehrswegweiser im Wert von 3.000 Euro beschädigt. Das BRK konnte wieder einrücken, die Feuerwehr sperrte die Straße zur Bergung des Autos ab und regelte den Verkehr.

Pressemeldung BRK BGL

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser