Freilassinger Gesangsstudentin kassierte in großem Stil ab

Bafög-Betrug: Ganze Familie verurteilt

  • schließen

Laufen/Freilassing - Für Bafög war sie eigentlich viel zu reich - also parkte eine Studentin einen Großteil ihres Vermögens bei den Eltern: Alle drei wurden nun verurteilt. 

Wegen Betrugs in vier Fällen wurde die 31-jährige Studentin am Mittwoch vor dem Amtsgericht Laufen zu neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Auch ihre Eltern erwischte es: jeweils elf Monate Haft auf Bewährung wegen mittäterschaftlicher Anstiftung zum Betrug in vier Fällen.

Vor der Bafög-Beantragung soll innerhalb der Familie ein Deal ausgemacht worden sein: Das Gesangsstudium in Salzburg dürfe die Tochter nur antreten, wenn sie einen Großteil ihres Vermögens von über 17.000 Euro an die Eltern überweist, um so Bafög-berechtigt zu werden. Knapp drei Jahren lang betrog die Studentin mit Wohnsitz in Freilassing dann das Amt für Ausbildungsförderung: Insgesamt 12.600 Euro erschlich sie sich so - monatlich bis zu 436 Euro. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

xe

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © Fotomontage dpa

Zurück zur Übersicht: Laufen (Salzach)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser