Auch fünf Ordnungsgelder beeindrucken Reichenhaller nicht

Angeklagter brüllt und pöbelt - Richter wirft ihn raus

  • schließen

Laufen/Bad Reichenhall - Er ist angeklagt wegen illegaler Müllablagerungen und macht den Prozess zu seiner Bühne: Der Bad Reichenhaller beschimpfte nun den Gutachter und wurde vom Gericht ausgeschlossen.

"Trottel, Depp, Blödmann", bekam ein Gutachter vor dem Amtsgericht Laufen von dem 73-Jährigen zu hören, berichtet das Reichenhaller Tagblatt - Justiz und Gericht seien außerdem sowieso "kriminell". Wie die Zeitung weiter schreibt, habe Richter Winfried Köpnick dem Reichenhall am Dienstag schon zwei Ordnungsgelder von jeweils 450 Euro aufgebrummt, bis es ihm zu bunt wurde: Er ließ den Angeklagten aus dem Sitzungssaal entfernen - der brüllte dagegen im Flur weiter. Schon an den vorigen Prozesstagen mischte der Mann das Gericht auf

100 Tonnen Autos, Lacke, Batterien, Elektro- und Metallschrott

Bis zu 100 Tonnen Abfälle, so die Staatsanwaltschaft, wurden bei einer Durchsuchung seines Grundstückes im Herbst 2016 gefunden. Unsortiert, unsachgemäß und teils auf unbefestigtem Grund sei alles um das Haus in Bad Reichenhall herum gelagert, heißt es in der Anklage. Fünf Autos (eines davon schon bemoost) ein Omnibus, ein Wohnmobil, drei Motorräder - dazu Elektrogeräte, Metallschrott, Autobatterien, Farben, Lacke und Heizöl.

Die Gefahr sei, so die Staatsanwaltschaft, dass gefährliche Stoffe in den Boden und ins Grundwasser eindringen. Die Anklage lautet auf unerlaubten Umgang mit gefährlichen Abfällen und unerlaubtem Betreiben von Anlagen. Alles habe seinen Wert und könne weiterverwendet werden, argumentiert dagegen der 73-Jährige.

Beleidigungen und Ordnungsgelder schon am vorigen Prozesstag

Auch die vorherigen drei Prozesstage waren geprägt vom Verhalten des Angeklagten: Immer wieder wurde geschrien und auf den Tisch gehauen - ein "Skandal" und "wie im Dritten Reich" sei es, was am Laufener Amtsgericht mit ihm geschehe. Beim vorigen Prozesstag kassierte der 73-Jährige sogar drei Ordnungsgelder in Höhe von 1100 Euro, weil er den Richter mit den Worten "Sie haben von Tuten und Blasen keine Ahnung" beschimpfte. Weil der Reichenhaller einen der Prozesstermine sausen ließ, sitzt er seit Januar nach Gerichtsbeschluss sogar im Gefängnis. 

Ein Urteil wird am Dienstag, den 8. Mai gegen 9 Uhr erwartet. 

xe

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Laufen (Salzach)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser