Man bräuchte tausende Tonnen Sand

Bald Beachvolleyball und Boccia-Bahn in Laufen?

  • schließen

Laufen - Linken-Stadtrat Eckl will neue Freizeitmöglichkeiten an der Salzach: Er beantragt jetzt einen Beachvolleyballplatz und eine Boccia-Bahn.

Der perfekte Platz für den Beachvolleyballplatz und die Boccia-Bahn wäre zwischen der Stiftskirche und der Salzachschleife. Linken-Stadtrat Werner Eckl rechnet mit Gesamtkosten von maximal 15.000 Euro, wenn auch der städtische Bauhof mithilft. 

Die Boccia-Bahn soll 26,50 Meter lang und 4,5 Meter breit werden. Der Volleyballplatz soll acht Meter Breite und 16 Meter Länge messen. Je nach dem wie groß die Sicherheitszone um den Platz wird rechnet Eckl mit 200 bis 300 Tonnen Sand, die gebraucht werden. Die Kosten für den Sand lägen dann bei 2000 bis 3000 Euro, die Transportkosten könnten aber nochmal mindestens das gleiche kosten. 

Bürgermeister Hans Feil bestätigte am Dienstag in der Stadtratssitzung den Eingang des Antrages und merkte an, dass auch die beteiligten Behörden schon angefragt wurden. 

xe

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © Pixabay valentinaalemanno

Zurück zur Übersicht: Laufen (Salzach)

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT