300 begeisterte Zuschauer in der Laufener Stiftskirche

Tobias Moretti und Siggi Haider begeistern ihr Publikum

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
300 Besucher in der Stiftskirche Laufen

Laufen - Bekannt wurde Tobias Moretti durch seine Rolle als Kriminalinspektor Richard Moser bei "Kommissar Rex". Am vergangenen Samstagabend unterhielt er zusammen mit seinem Partner Siggi Haider am Akkordeon sein Publikum mit Geschichten über Winter und Weihnachten, über Liebe und Krieg und über Hoffnung und Frohsinn.

Rund 300 Zuschauer ließen sich am vergangenen Samstag im Rahmen des Sparkassen-Forum Kultur  vom weithin bekannten österreichischen Schauspieler Tobias Moretti und dem Ausnahmemusiker Siggi Haider aus dem tirolerischen Axam mit ihrem Programm „Wintermärchen“ restlos begeistern.

Sparkassendirektor Alexander Gehrig übernahm die Begrüßung in der wunderschön geschmückten Stiftskirche in Laufen und stellte die beiden Künstler und ihr bisheriges Wirken kurz vor, bevor Moretti mit einem Dank für die Zurverfügungstellung von warmer Kleidung sowie für die Kürze der Begrüßungsrede den Abend begleitet von ersten Lachern eröffnete.

Aber schnell wurde es düsterer. Als erstes Stück las Tobias Moretti „Aus dem Buche Kohelet“ aus der Bibel. Siggi Haider untermalte die dramatischen Worte mit ebenso intensiver und bass-lastiger Musik auf einem elektronischen Akkordeon, dem er unerwartete und mitreißende Töne entlockte.

Vom Tod eines jungen Bergmannes handelte die nächste Geschichte. Kurz vor seiner Hochzeit wird er im Berg verschüttet und erst 50 Jahre später äußerlich fast unversehrt geborgen. Die damalige Braut erkennt ihren Versprochenen sofort wieder und verliert ihn beim Begräbnis ein zweites Mal an die Erde.

Mit fast körperlich spürbarer Stille verfolgten die Zuhörer diese und weitere nachdenklich machende Szenen, die die beiden mit Akzentuierung und Tönen unfassbar lebendig werden ließen.

Weiter ging es dann im heitereren Stil bei der Fabel „Ein Schaf fürs Leben“ von Maritgen Matter. Ein überaus hungriger Wolf versucht ein Schaf, das er auf seiner Suche nach Fressen findet, zu einer Schlittenfahrt zu überreden, während der er versuchen will, seinen Hunger mit dem saftigen Schaf zu lindern. Nach etlichen Abenteuern endet die Geschichte mit der Rettung des Schafes durch den Wolf, der den Wert einer Freundschaft am Ende über das Verlangen des Magens stellt.

Immer wieder unterbrochen vom Lachen der Zuhörer steigert sich Moretti mit seinem schauspielerischen Können in eine gestenreiche Erzählform, die Haider mehr als gekonnt mit passender Musik unterstrich.

Eine letzte Herausforderung stellten die Beiden an ihr Publikum bei der abschließenden Kurzgeschichte von Peter Rosegger „Die Entdeckung von Amerika“, die Moretti im originalen Dialekt vortrug, in dem Rosegger seine humorvollen Dialoge zwischen „Kolumbas“ und den Ureinwohnern von Amerika geschrieben hatte.

Dreimal holte das begeisterte Publikum die beiden Künstler wieder auf die Bühne, ehe die beiden Sparkassenvorstände Helmut Grundner und Alexander Gehrig die Möglichkeit bekamen, sich bei den beiden äußerst sympathischen und bodenständigen Österreichern mit Körben mit regionalen Produkten für diesen äußert kurzweiligen, nachdenklichen und humorvollen Abend zu bedanken.

Besonders freuen konnte sich die Sparkassen-Bürgerstiftung Berchtesgadener Land, der die gesamten Einnahmen des Abends zu Gute kamen, um damit gemeinnützig für die Bürger des Landkreises BGL wirken zu können.

Pressemitteilung Sparkasse Berchtesgadener Land

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Laufen (Salzach)

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser