Neues über die Polizeiinspektion Laufen

"Das gibt uns allen in der heutigen Zeit mehr Sicherheit"

+
Die Stadt Laufen bekommt eine neue Wache
  • schließen

Laufen - Oberbayern bekommt eine neue Polizeiinspektion. Und zwar in Laufen. Knapp vier Millionen Euro sollen dafür sorgen, dass die Arbeitsbedingungen für die Polizei verbessert werden:

"Die 40 Kolleginnen und Kollegen der Polizei bekommen ein neues Dienstgebäude", so verkündete Bayerns Innen- und Baustaatssekretär Gerhard Eck die gute Nachrichten für die Polizei im oberbayerischen Laufen. 

Denn: Die bestehende Polizeiinspektion in der Tittmoninger Straße 11 war schon lange dringend sanierungsbedürftig. "Außerdem platzt sie", so Eck, "sprichwörtlich aus allen Nähten. Und kündigt freudestrahlend an: "Im Sommer 2018 können die Kolleginnen und Kollegen ein paar Häuser weiter in die Tittmoninger Straße 45 ziehen".

Zentral gelegen 

Der neue Standort ist direkt an die B 20 und dadurch ideal nach Freilassing und Burghausen angebunden. Das Gebäude wird derzeit vom Staatlichen Bauamt Traunstein mit hochmoderner Polizeitechnik ausgestattet und die Arbeitsbedingungen verbessern. Der Staatssekretär rechnet mit knapp vier Millionen Euro Baukosten.

Das neue Gelände ist knapp 3.000 Quadratmeter groß. Die Bauarbeiten beginnen zunächst mit dem Abbruch des Nebengebäudes, das durch einen Garagenneubau ersetzt wird. Es folgen Umbau- und Sanierungsmaßnahmen im Hauptgebäude. Dort werden auf knapp 1.000 Quadratmeter Nutzfläche alle notwendigen Funktionen einer modernen Polizeiinspektion untergebracht. Der Haupteingang ist künftig auf der Nordseite an der Tittmoninger Straße barrierefrei erreichbar. Für Besucher gibt es vier Besucherparkplätze entlang der östlichen Grundstücksgrenze.“

Einzug im August 2018

Im Erdgeschoß sind die Wache als Herzstück der Inspektion, Verwaltungseinrichtungen und die Haftzellen untergebracht. Im Obergeschoß und im Dachgeschoß befinden sich unter anderem Büroräume sowie spezielle Besprechungs- und Unterrichtsräume. Das Nebengebäude beherbergt die Einsatzfahrzeuge, ein Rettungsboot, eine Werkstatt, sowie ein Lager und weitere Parkmöglichkeiten. Der Einzug ist laut Eck nach 16 Monaten Bauzeit im August 2018 geplant.

Freude beim Laufener Bürgermeister

"Dass jetzt tatsächlich endlich mit dem Bau begonnen wurde hat mich sehr gefreut. Denn neben der Tatsache, dass die Polizeiinspektion nunmehr eine zeitgemäße Unterkunft erhalten wird, bedeutet das für mich, dass die Polizeiinspektion in Laufen damit langfristig gesichert ist", so Hans Feil, Bürgermeister der Stadt Laufen im Gespräch mit BGland24.de. Und ergänzt: "Das es jetzt so weit ist, gibt uns allen in der heutigen Zeit ein Stück mehr an Sicherheit". 

Außerdem bedankt sich Hans Feil bei den Verantwortlichen: "Gedauert hat es natürlich schon sehr lange, bis wir endlich so weit waren. Aber dass es jetzt geklappt hat, ist vor allem unseren jeweiligen Stimmkreisabgeordneten zu verdanken: Die Entscheidung für diese große Investition kann sich unser ehemaliger MdL Roland Richter zuschreiben lassen und dass nach langem Kampf die notwendigen Mittel im Doppelhaushalt des Freistaats Bayern bereit gestellt worden sind, liegt auch an der Hartnäckigkeit unserer derzeitigen Stimmkreisabgeordneten Michaela Kaniber. Sie, der frühere Polizeichef von Laufen, Herr Walter Schneidermeier und der amtierende Leiter der Polizeiinspektion Laufen, Herr Erwin Wimmer, sind über Jahre hinweg an der Umsetzung des Projekts drangeblieben.

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Laufen (Salzach)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser