Nach genau drei Monaten

Der Mini-Kreisel am Marienplatz kommt wieder weg

+
  • schließen

Laufen - Er war Grund für allerlei Diskussionen in der Stadt: Der Mini-Kreisverkehr am Marienplatz. Mit dem ersten Schnee ist die Testphase nun erstmal beendet.

Von Anfang an stand fest: Wenn der erste Schnee fällt, muss der Mini-Kreisel (13 Meter Durchmesser) am Laufener Marienplatz wieder abgebaut werden. Die Mittelinsel würde für die Räumfahrzeuge zum Hindernis. Nun ist es soweit: Am heutigen Donnerstag wird das Staatliche Bauamt den Kreisverkehr wieder abbauen. 

In den drei Monaten seines Bestehens konnten die Behörden wohl genügend Erkenntnisse gewinnen, ob der Kreisverkehr zu einer Dauereinrichtung werden soll oder nicht. Bisher zeigte man sich sowohl in der Stadt, als auch beim Straßenbauamt aber angetan vom Kreisverkehr: "Es schaut aus, als wäre es ein fruchtbarer Vorschlag gewesen", meinte Laufens Geschäftsleiter Christian Reiter bereits eine Woche nach der Errichtung.

Über den Winter wird beraten und über Zukunft entschieden

Helfen soll der Kreisverkehr vor allem den Fußgängern: Durch ein möglichst langsameres und kontinuierlicheres Fahrverhalten der Autos soll das Überqueren der Straße für die Fußgänger leichter werden. Fußgänger würden dann von den Autofahrern grundsätzlich eher über die Straße gelassen. Über den Winter werden die Behörden entscheiden, ob der Kreisverkehr zu einer Dauereinrichtung wird

Auch die Mehrheit unserer Leser ist der Meinung, dass sich die Situation in der Altstadt seit dem Mini-Kreisel keinesfalls verschlechtert hat:

xe

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Laufen (Salzach)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser