Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Panne schon nach 20 Kilometern

Pfusch beim Reifenwechsel? Prozess gegen Freilassinger Mechaniker

Laufen - Sie war gerade mal 20 Kilometer von der Autowerkstatt entfernt, da löste sich schon der gerade montierte Reifen: Ein Automechaniker stand deshalb nun vor dem Amtsgericht.

Der Angeklagte, ein 27-jähriger Freilassinger, war als Hilfsarbeiter bei einer Freilassinger Autowerkstatt angestellt. Ende Oktober vorigen Jahres zog der Mann in einem Fall die Räder aber nicht ordentlich nach - eines der Räder der Kundin löste sich schon 20 Kilometer später in der Nähe von Petting. Es entstand ein Sachschaden von über 2.440 Euro

Wegen eines fahrlässigen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr wurde ein Strafbefehl gegen den 27-Jährigen vor dem Laufener Amtsgericht ausgesprochen. Der Angeklagte legte Widerspruch ein. Vor Gericht wurde das Verfahren schließlich eingestellt, gegen die Zahlung einer Geldauflage in Höhe von 500 Euro

xe

Rubriklistenbild: © Pixabay_HutchRock

Kommentare