Sondersitzung des Stadtrates am Donnerstagabend

So geht es weiter mit der Laufener Ortsumfahrung

+
  • schließen

Laufen - Die Planungen rund um die Maßnahme "B 20 Ortsumgehung Laufen" dauern seit Jahren. In einer öffentlichen Sondersitzung des Stadtrates wurde nun beschlossen: Die bahnparallele Umgehungsstraße von Laufen wird nicht weiter verfolgt.

Für die Maßnahme B20 Ortsumgehung Laufen wurde im August 2014 das öffentlich- rechtliche Planfeststellungsverfahren eingeleitet, bei dem sich die Bürgerinnen und Bürger zu den ausgelegten Plänen äußern konnten. Es wurden zahlreiche Einwendungen, aber auch sehr viele positive Stellungnahmen vorgebracht, die sich eine baldige Realisierung wünschen. Nun ist klar: Die bahnparallele Umgehungsstraße von Laufen wird nicht weiter verfolgt. Das haben die Verantwortlichen des Staatlichen Bauamtes Traunstein am Abend bei einer öffentlichen Sondersitzung des Stadtratssitzung deutlich gemacht, berichtet die Bayernwelle.

Den Bau der Ortsumfahrung entlang der Bahnstrecke haben einige Laufener in ihren Stellungnahmen gefordert. Der Leiter des Staatlichen Bauamtes Sebald König und seine Mitarbeiter haben diese Variante nochmal duchgeplant. Die Ergebnisse: bei der Bahnparallele müssten vier Wohn- und 15 Nutzgebäude abgerissen werden. Außerdem wären deutlich mehr Menschen von Lärmschutzmaßnahmen betroffen. Zudem ist der Grundstückserwerb um gut 5 Millionen Euro teurer als bei der sogenannten Planfeststellungstraße.

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Laufen (Salzach)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser