Verdacht: Mit Unfällen Geld gemacht

Laufen - Ein mutmaßlicher "Autobumser" steht am Montag vor dem Amtsgericht Laufen. Der Freilassinger soll rund 12.000 Euro ergaunert haben.

Ein Mann aus Freilassing soll zu Unrecht knapp 12.000 Euro von seiner Autoversicherung eingestrichen haben. Deshalb steht der Mann heute vor dem Amtsgericht Laufen. Neben gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr wird ihm Sachbeschädigung und Betrug in fünf Fällen vorgeworfen.

Der Mann soll absichtlich Verkehrsunfälle herbeigeführt oder vorgetäuscht haben, um seine Versicherung zu betrügen. Dabei soll er laut Anklage insgesamt eine fünfstellige Summe erhalten haben. Die Beschädigung der anderen Autos und die Gefährdung der Fahrer habe er, laut Staatsanwaltschaft, billigend in Kauf genommen. Heute wird dem Mann in Laufen der Prozess gemacht.

Quelle: Bayernwelle Südost

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser