Flussdialog: SPD auf Seite der Naturschützer

+

Laufen - Die SPD in Traunstein äußert Verständnis dafür, dass sich die Umweltverbände aus dem "Flussdialog Untere Salzach" zurückgezogen haben.

Lesen sie auch:

Nach dem Rückzug der Naturschutzverbände aus dem sogenannten "Flussdialog Untere Salzach" meldet sich die SPD zu Wort. Wie der Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes Traunstein, Dirk Reichenau, im Bayernwelle-Interview sagte, könne er den Schritt der Verbände verstehen. Der Zorn sei nachzuvollziehen. Man habe das Gefühl, das Ganze sei nur eine Hinhaltetaktik. Reichenau fordert das bayerische Umweltministerium und das österreichische Lebensministerium deshalb dazu auf, jetzt endlich die Karten auf den Tisch zu legen. Es müsse klar gesagt werden, ob ein Wasserkraftwerk erwünscht sei, oder nicht. Die Naturschutzverbände zogen sich in dieser Woche aus den Gesprächen zurück. Sie bezeichneten das ganze als Scheindialog.

Quelle: Bayernwelle

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser