Fahrradsturz hat es nie gegeben

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Laufen - Am Mittwoch muss sich ein Mann vor dem Amtsgericht Laufen verantworten, weil er offenbar seine Versicherung betrügen wollte.

Ein Mann aus der Stadt Tittmoning steht heute vor dem Amtsgericht Laufen. Ihm wird vorgeworfen eine Straftat vorgetäuscht zu haben. Der Mann gab bei der Polizei an wegen einer verschmutzten Fahrbahn in Tittmoning mit seinem Fahrrad gestürzt zu sein. Dabei habe er einen Zahn verloren, sowie eine aufgeplatzte Lippe und Abschürfungen erlitten, so der Angeklagte.

Offenbar wollte er sich damit Geld von der Versicherung erschwindeln. Laut Staatsanwaltschaft war es nie zu einem Sturz mit den Fahrrad gekommen.

Quelle: Bayernwelle Südost

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser