Bürger bekunden Solidarität für Pater Marian

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waging - Um ihre Verbundenheit und Solidarität für den entlassenen Pater Marian Wos zu bekunden, versammelten sich Mittwochabend einige Bürger an der Waginger Kirche

Die Teilnehmer stellten sich mit Kerzen am Kircheneingang um ihre Solidarität zu Pater Marian zu bekunden. Werner Glück aus Waging sagte: "Das Ordinariat müsste sich beim Pater entschuldigen."

Prozession für Pater Marian

Lesen Sie auch:

Waging: Skandal um Pater Wos

Eklat um Pater - Diakon nimmt Stellung

Das Ordinariat hatte Pater Marian Wos vor kurzem mitgeteilt, dass sein Vertrag nicht über den 31. August 2011 hinaus verlängert wird. "Das Ordinariat hat uns mitgeteilt, dass Pater Marain Wos zwar sehr gute Seelsorge in der Gemeinde geleistet hat. Aber mit seiner Führung der Mitarbeiter und seinem Umgang mit der Kirchenstifung war das Erzbistum nicht zufrieden. Daher wurde sein Vertrag auch nicht verlängert," erklärte Bürgermeister Herbert Häusl. Daraufhin gab der Pater seine Leitung des Pfarrverbandes vorzeitig auf. Neuer Leiter des Pfarrverbands Waging am See ist ab sofort Pfarrer Markus Moderegger, Direktor des Erzbischöflichen Seminars St. Michael in Traunstein.  

Bei vielen Bürgern in Waging war der Pater aber sehr beliebt. Sie wollen mit der Lichterprozession ein Zeichen setzen.

Rubriklistenbild: © Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser