Missbrauch nach Disco-Nacht: Urteil gefallen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing/Traunstein - Drei Männer missbrauchten eine 17-Jährige stundenlang nach dem Besuch einer Disco. Am Dienstag fielen die Urteile! Die Täter müssen ins Gefängnis:

UPDATE 12:05 Uhr

Zwei der drei Männer aus Freilassing müssen für sechs Jahre ins Gefängnis, der dritte für fünf Jahre und sechs Monate.

Breits im Verlauf des Gerichtsprozesses wurde deutlich, dass ein Schuldspruch fallen würde. Nur die Höhe der Strafe erschien noch fraglich. Das Gericht hat sich mit dem Urteil stark an der Forderung der Staatsanwaltschaft orientiert, die allesamt sechs Jahre forderte. Die Verteidigung plädierte für maximal drei Jahre.

Die Täter waren im Prozess geständig und bezahlten dem Opfer eine Entschädigung in Höhe von 15.000 Euro.

Die Jugendliche wurde stundenlang missbraucht. Der Geschlechtsverkehr wurde mit Handy-Kameras gefilmt. Das Opfer war unter Alkohol- und Marihuana-Einfluss und in einem willenlosen Zustand, der von den Tätern ausgenutzt wurde.

Erstmeldung 7:45 Uhr

Sechs Jahre Haft - dieses Urteil könnte am Dienstagvormittag am Landgericht Traunstein gegen drei Männer aus Freilassing fallen, berichtet der Radiosender Bayernwelle. Die Männer sollen eine 17-Jährige stundenlang sexuell missbraucht haben. Das Mädchen befand sich laut eines Gutachters durch Alkohol- und Marihuana-Einfluss in einem willenlosen Zustand.

Lesen Sie mehr:

Missbrauch-Opfer sagte stundenlang aus

Vergewaltigung nach Disco-Besuch?

In ihrem Plädoyer forderte die Staatsanwältin deswegen für die 22-, 25- und 32-Jährigen jeweils eine Haftstrafe von sechs Jahren. Die Anklägerin sieht dagegen den Tatbestand des schweren sexuellen Missbrauchs und der schweren Körperverletzung erfüllt.

Die Anwälte der Beschuldigten gehen von einem minderschweren Fall aus und sehen eine Strafe von maximal drei Jahren für angemessen.

Trotz der späten Geständnisse wären die drei Angeklagten auch so zu überführen gewesen. Das Mädchen habe sichin akuter Lebensgefahr befunden und hätte ersticken können.

Beim Strafmaß gebe es einiges zu berücksichtigen, zum Beispiel eine Enthemmung durch Alkohol und eine finanzielle Wiedergutmachung durch die drei Männer von 15.000 Euro an das Opfer.

Missbrauch mit Handy-Kameras gefilmt

Das Mädchen lernte bei dem Disco-Besuch in Freilassing einen der Männer kennen, gemeinsam gingen die beiden in seine Wohnung und kamen sich näher. Dann aber erschienen plötzlich auch die beiden anderen Männer. Die 17-Jährige war zu diesem Zeitpunkt bereits betrunken. Als dann noch ein Joint die Runde machte, wurde sie offenbar ohnmächtig.

Der Sex wurde mit Handy-Kameras gefilmt. Die Aufnahmen standen dem Gericht als Beweismittel zur Verfügung. Das ganze Geschehen dauerte mehrere Stunden. Drei Tage nach der Nacht, wurden dann die drei Angeklagten festgenommen.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser