Für den Ernstfall gut ausgebildet

+
Feuerwehr Ainring beendet Ausbildungsabschnitt mit großer Verkehrsunfallübung

Mitterfelden - Die Ainringer Feuerwehr hat am Dienstag mit einem erfolgreichen "Großeinsatz" ihren Ausbildungsblock beendet.

„Übungsalarm für die Feuerwehr Ainring - Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Pkws - auf der Gewerbestraße Höhe Hausnummer 9 - mehrere Personen sind eingeklemmt - ein Pkw beginnt zu brennen!“

Mit dieser Alarmmeldung wurde die Feuerwehr Ainring am vergangenen Dienstagabend vom feuerwehreigenen Ausbildungsteam THL (Technische Hilfeleistung) zu einer großen Unfallübung gerufen. Nachdem die Mannschaft in den letzten vier wöchentlichen Übungen das Thema Verkehrsunfall mit allen zugehörigen Gerätschaften intensiv trainieren konnte, war diese Übung nun als Abschluss dieses Ausbildungsblocks zu sehen.

Und Übung macht sich bezahlt. Alle Ausbildungsinhalte wie zum Beispiel generell die patientenschonende Rettung, die Anwendung des vor kurzem beschafften Spineboard, ein Hilfsmittel zur Rettung verunfallter Personen, bei denen eine Verletzung der Wirbelsäule nicht auszuschließen ist, der die Handhabung des hydraulischen Rettungssatzes wurden professionell und zügig vorgenommen.

Um den Realitätsgrad des Szenarios noch zu steigern, wurde die Lage gemeinsam mit hauptamtlichen Rettungsdienstmitarbeitern der BRK-Rettungswache aus Bad Reichenhall abgearbeitet. Bei der Nachbesprechung waren sich sowohl Übungsleiter Andreas Reiter als auch Einsatzleiter und Kommandant Martin Waldhutter einig: Die Übung wurde von allen Beteiligten sehr gut bewältigt und von der Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst konnten beide Seiten profitieren.

Die Feuerwehr Ainring ist also auch weiterhin sehr gut aufgestellt und ausgebildet, um Hilfe für die Betroffenen zu leisten. Wer für eine aktive Mitarbeit in der Feuerwehr Ainring interessiert ist, hat die Möglichkeit, sich jeweils dienstags um 19.30 Uhr zur wöchentlichen Übung unverbindlich zu informieren.

schl

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser