25. Mitterfeldener Christkindlmarkt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ainring - Beim diesjährigen 25. Mitterfeldener Christkindlmarkt gibt es ein besonderes Jubiläum zu feiern. Der Markt findet am 6. Dezember, im Hof des Pfarrzentrums Sankt Severin statt.

Seit einem Vierteljahrhundert steht die Gemeinschaftsveranstaltung von Vereinen, Schulen und Kindergärten mit einer beachtlichen Kontinuität für den gemeinsamen ehrenamtlichen Einsatz und ist ihrem sozialen Grundgedanken treu geblieben. Über 20 teilnehmende Gruppen bieten den großen und kleinen Besuchern Geschenkideen, weihnachtliche Schmankerl und ein reichhaltiges Kulturprogramm vom Weihnachtstheater für Kinder bis hin zu Lesungen und Konzerten. Der Erlös kommt der Arbeit der Vereine mit Kindern, Jugendlichen, Behinderten oder älteren Menschen zugute. Zudem wurde der „Mitterfeldener Christkindlmarkt Fonds“ ins Leben gerufen, der Notleidenden in der Gemeinde hilft.

Nach dem Adventgottesdienst im Pfarrzentrum wird der Mitterfeldener Christkindlmarkt um 11 Uhr von Ainrings Bürgermeister Hans Eschlberger eröffnet. Gleich im Anschluss und um 12.30 besucht Sankt Nikolaus die Veranstaltung. Ein weihnachtliches Kasperltheater vom Elternbeirat und Förderverein des Kindergartens Sankt Raphael erwartet die kleinen Besucher um 13 Uhr und 15 Uhr. Ab 14 Uhr spielen die Bläser der Musikkapelle Thundorf-Straße und um 14.30 Uhr treten die Kinder der Grundschule Feldkirchen-Mitterfelden mit ihrem Chor und einem Lichtertanz auf. Weihnachtliche Geschichten liest Hans Resch um 15.30 Uhr und wird dabei von der Cousinen-Musi begleitet, ehe um 16.15 Uhr die Gewinner der Christkindlmarkt Tombola gezogen werden.

Alle Stände und Programmpunkte werden von Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Ehrenamtlichen gestaltet. Mit dabei sind unter anderem: der Elternbeirat des Kindergartens Heidenpoint, der Evangelische Bastelkreis, die Hochstaufener Pass mit Nikolaus und Engerl, die Jungschützen der SG Adelstetten, der Katholische Frauenbund Feldkirchen, der Kinder-Jugend-Arbeitskreis der Pfarrei Feldkirchen-Mitterfelden, die Kreativ-AG der Hauptschule Mittefelden, die Lebenshilfe Adelstetten, Legio Mariens, die Mineralien- und Fossilienfreunde Traunstein, die Pfadfinder und Pfadfinderfreunde vom Stamm Christopherus Mitterfelden, die Regiostar eG, die Schlaganfall-Selbsthilfegruppe, das THW Berchtesgadener Land, der Weltladen, die Wirtschaftsjunioren Rupertiwinkel und viele mehr.

Seit der Premiere im Jahr 1984 ist der Mitterfeldener Christkindlmarkt unter Regie der Pfadfinder zu einer festen Tradition in der gemeindlichen Vorweihnachtszeit geworden. Er bietet nicht nur den Besuchern von nah und fern sowie den beteiligten Gruppen ein besonders Erlebnis. Das Engagement der Ehrenamtlichen für den guten Zweck steht schon immer im Mittelpunkt. Diese gemeinsame soziale Zielsetzung zur aktiven Nächstenliebe wird seit zwei Jahren noch mehr durch die Einrichtung des „Mitterfeldener Christkindlmark Fonds“ unterstrichen. Anstelle von Standgebühren können die teilnehmenden Gruppen hierzu einen freiwilligen Beitrag aus ihrem Reinerlös leisten, der direkt und gezielt Bedürftigen in der Gemeinde zugute kommt.

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser