Nachwuchshelfer trainieren Zusammenarbeit

+

Berchtesgaden/Saaldorf – An Einsatzstellen, wo es um die Rettung von Unfallopfern oder sich in Lebensgefahr befindlichen Personen geht, muss das Zusammenspiel der verschiedenen Hilfsorganisationen reibungslos funktionieren.

Darum wird in komplexen Übungen ganz besonders auf die Zusammenarbeit Wert gelegt. Um dies zu trainieren, trafen sich kürzlich die Jugendfeuerwehr Saaldorf und das Jugendrotkreuz Berchtesgaden zu einem gemeinsamen Übungstag.

So musste bereits kurz nach dem gemeinsamen Frühstück mit dem Rüstzug zu einem Notfallszenario ausgerückt werden. „Mann unter Radlader eingeklemmt“ lautete das Stichwort. Am Einsatzort angekommen zeigte sich eine „ansprechbare Person“ in Form einer Übungspuppe, welche vom Vorderrad eines Radladers überrollt wurde. Sofort wurde der Patient von den jungen Sanitätern erstversorgt, um dann von der Feuerwehr mittels Hebekissen befreit und gerettet werden zu können.

Kaum war der Patient aus seiner Lage befreit, notärztlich versorgt und abtransportiert, folgte schon der nächste Alarm. Ein Brand eines Wohnhauses mit mehreren Personen, welche vom Feuer eingeschlossen sind, war diesmal die Einsatzmeldung. Die Jugendfeuerwehrleute reagierten schnell. Geübt wurde das Gebäude abgesucht, drei Personen wurden gerettet. Die Rot-Kreuz-Helfer konnten diese dann medizinisch versorgen und in ein Übungskrankenhaus transportieren. Das verrauchte Haus wurde währenddessen mit einem Überdrucklüfter vom Rauch befreit.

Jugend-Übung in Saaldorf

Stolz zeigten sich die Übungsleiter aber auch die Jugendausbilder auf die Leistungen ihrer Nachwuchshelfer. Leiter der Jugendarbeit Florian Ziegler dankte den Mitwirkenden: „Wir freuen uns, solche Übungen zur Stärkung der Zusammenarbeit aber auch zum gemeinsamen Kennenlernen durchführen zu können und hoffen auf Fortsetzung."

Pressemitteilung BRK BGL

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser