Ölalarm an der Traun

+

Mühltal - In die Traun ist eine größere Menge Öl ausgelaufen, die Verschmutzung ist im Traunsteiner Stadtteil Bad Empfing entstanden.

Am Samstag gegen 10.20 Uhr wurde der Polizei ein Ölfilm auf der Traun mitgeteilt, der sich von Empfing bis nach Traunwalchen zog. Daraufhin wurden umgehend die Freiwilligen Feuerwehren Nußdorf, Traunstein und Traunreut alarmiert. In Traunwalchen wurde versucht, das ankommende, scheinbare Öl zu binden. Dies gelang jedoch nicht.

Erste Untersuchungen weisen auch daraufhin, dass es sich um ein pflanzliches Öl handeln  könnte, wie es etwa zum Fritieren oder als Biodiesel (Salatöl) verwendet wird. An der Suche nach der Herkunft waren das Klärwerk, die Feuerwehr, das Wasserwirtschaftsamt, das Landratsamt Traunstein, Städtische Mitarbeiter und die Polizei beteiligt. Schließlich wurde um 13.30 Uhr festgestellt, dass es aus dem Industriegebiet im Norden von Traunstein stammte. Der tatsächliche Verursacher konnte aber bislang nicht ermittelt werden.

Die Polizei hat Proben genommen, die nun vom Wasserwirtschaftsamt untersucht werden. Nach Auskunft der beteiligten Fachbehörden dürfte die eingeleitete Menge tatsächlich so gering gewesen sein, dass eine schädigende Wirkung auf die Umwelt vermutlich ausgeschlossen werden kann. Die Polizei ermittelt dennoch wegen eines Umweltdelikts.

Öl im Mühltalkanal

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser