Nach schlimmem B12-Unfall kurz hinter Stammham

Ehepaar aus Palling (43/40) schwebt weiter in Lebensgefahr

+
Der Unfall passierte auf der B12 zwischen Stammham und Kirchdorf am Inn auf Höhe des Parkplatzes bei Seibersdorf.
  • schließen

Kirchdorf am Inn/Palling - Am Montagvormittag hatte sich auf der B12 zwischen Stammham und Simbach ein schrecklicher Unfall ereignet. Jetzt sind dazu neue Details durchgesickert.

Demnach handelt es sich bei den beiden Verletzten um ein Ehepaar aus Palling im Landkreis Traunstein, wie heimatzeitung.de nun berichtet. Beide schweben weiterhin in Lebensgefahr. Nach dem Unfall war der 43-jährige Fahrer mit dem Hubschrauber in ein Salzburger Klinikum geflogen worden. Seine Ehefrau (40) war ins Krankenhaus nach Braunau eingeliefert worden.

Der schlimme Crash hatte sich am Montagvormittag gegen 9.10 Uhr auf der B12 kurz hinter der Grenze zum Landkreis Altötting auf Höhe der Parkplätze bei Seibersdorf (Landkreis Rottal-Inn) ereignet. Dort hatte der 43-Jährige offenbar eine Kolonne überholen wollen und war dabei mit einem entgegenkommenden Lastwagen frontal kollidiert

150.000 Euro Sachschaden

Der Lastwagenfahrer aus Ungarn (52) und seine Beifahrerin (51) kamen mit dem Schrecken davon. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 150.000 Euro. Im Einsatz waren über 60 Mitglieder von fünf Feuerwehren, vier Rettungswagen, zwei Notärzte, die Polizei sowie ein Rettungshubschrauber. Die Bundesstraße war nach dem schlimmen Unfall stundenlang gesperrt. Die Einsatzkräfte versuchten, den Verkehr so gut als möglich über den benachbarten Parkplatz zu leiten.

mw

Zurück zur Übersicht: Palling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser