Ohne Anmeldung

Minderjährige stark betrunken: Party bei Palling mit 700 Gästen eskaliert

Palling - Freitagnacht, den 29. März, lief laut der Polizei Traunreut eine Party aus dem Ruder. Rund 700 Gäste - viele von ihnen minderjährig - tranken und feierten, ohne dabei das Jugendschutzgesetz zu beachten. 

Pressemeldung im Wortlaut:

In der Nacht von Freitag, den 29. März, auf Samstag, den  30. März, fielen einer Streifenbesatzung dutzende Fahrzeuge auf, die auf einer Nebenstraße zu einem hell erleuchteten Gehöft fuhren.

Die Polizeibeamten stellten an dem Gehöft eine Discoparty fest, die offensichtlich aus dem Ruder gelaufen war. Zudem fehlte jegliche Anmeldung.

Die geschätzten 700 Gäste - viele minderjährig - waren zum Teil erheblich alkoholisiert. Eine Einlasskontrolle fand nicht statt. Etliche Gäste befanden sich auf der Straße mit den Getränkeflaschen in der Hand. Eine Toilette war nicht vorhanden.

Um ein größeres Ausmaß zu verhindern, wurde in Absprache mit den Veranstaltern die Party beendet. Mehrere Streifen der Polizei Trostberg und Traunreut unterstützten die wenigen Sicherheitskräfte der Veranstaltung, die selbst angaben, mit dem Ausmaß überfordert zu sein. Insbesondere die abwandernden, starkalkoholisierten, Fußgänger sollten vor Unfällen geschützt werden.

Die Veranstalter erwartet nun eine Anzeige wegen diverser Ordnungswidrigkeiten - unter anderem weil sie Getränke ohne Schankgenehmigung ausschenkten. Auch wurde sich nicht an das Jugendschutzgesetz gehalten. Zudem dürfte sich das Finanzamt wegen der nicht entrichteten Steuer für die Feier interessieren.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Traunreut

Rubriklistenbild: © picture alliance / Angelika Warmuth/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Palling

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT