Parkchaos zu Festspielbeginn

+

Salzburg - Am Samstag haben die Festspiele in Salzburg mit der traditionellen Jedermann-Aufführung inoffiziell begonnen. Das hieß auch für die Polizei den Beginn der unangenehmen Arbeit.

Alle Jahre wieder zur Festspielzeit versucht so mancher sein Auto illegal vor dem Festspielhaus zu Parken. Trotz Fahr- und Parkverbot (ausgenommen Berechtigte), gleicht die Hofstallgasse einer Autobahn. Da wird gedrängelt, gehupt, überholt und geparkt.

Steht ein Polizist da, dann lautet die Ausrede "Mein NAVI hat mich falsch gelotst". Aber ist keine Polizei anwesend, dann wird gleich trotz Park -und Halteverbotsschilder das Auto abgestellt und drauf los gebummelt. Meistens geht das ja gut und die Sünder kommen ungestraft davon. Aber nicht immer.

Abschleppdienst vor dem Festspielhaus

So griff die Polizei am Sonntag kompromisslos durch. Keine Ausrede hat geholfen, da hieß es zahlen oder sein Auto im Süden der Stadt nach Bezahlen der Abschleppgebühr abholen.

Aktivnews

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser