Drei Vereine feiern gemeinsam Jahrtag

+
Pfarrer Hans-Hermann Holm-elin zelebrierte die Messe bei der Peracher Kirche bei schönstem Sommerwetter. Rechts stehend Schützenmeister  Alois Fritzenwenger, der im Namen der drei Peracher Vereine eine schöne Blumenschale zum Gedenken an die Verstorbenen niederlegte.  

Perach – Dem gut besuchten Peracher Dorffest ging der Jahrtag der Vereine – Schnalzer, Eisstock-Club, Schützen – zum Gedenken der Verstorbenen voraus.

Aus den Reihen der Mitglieder, die man innerhalb der vergangenen zwölf Monate zur letzten Ruhe geleitete, waren dies August Schwaiger, Heinrich Wiesbacher und erst vor kurzem Hans König.

Pfarrer Hans-Hermann Holm-elin hielt den Gottesdienst bei der Peracher Kirche. „Kein Konkurrenzdenken, keine Neidgefühle, sondern harmonisches Miteinander, in der Familie, Gemeinde, Pfarreien, war das zentrale Thema seiner Predigt aus dem Lukas-Evangelium von Marta und Maria. Eine zehnköpfige Abordnung der Musikkapelle Ainring unter der Leitung von Hans Mühlbauer intonierte feinfühlig Kirchenlieder.

Franz Schweiger, 1. Vorsitzender der Peracher Schnalzer entbot eingangs ein Willkommen, während Alois Fritzenwenger, 1. Schützenmeister der SG Almenrausch Perach, einen Dank abstattete an all jene, die in der Vergangenheit in oft schwierigen Jahren Verantwortung übernahmen, die Vereine mit Leben erfüllten und somit erhalten haben. Mit den Worten „Wir werden unseren Toten immer ein ehrendes Andenken bewahren und wir gedenken auch derer, die in sinnlosen Kriegen nicht mehr nach Hause kamen und für unser Vaterland ihr Leben verloren“, legte Fritzenwenger als äußerstes Zeichen des Dankes eine Blumenschale nieder.

Zum Schluss dankte Franz Schweiger vor allem dem Geistlichen, Mesnerin Erika Geigl für das Herrichten des Altartisches und bei allen die zur Durchführung des Festgottesdienstes mitgeholfen hatten, ebenso den zahlreichen Besuchern, der Ainringer Musikkapelle, der Gemeinde Ainring für die Unterstützung, Hans Gamstatter für die Benutzung seines Grundstückes und nicht zuletzt sämtlichen Helfern für ihre Arbeitseinsätze zur Durchführung und Gelingen des Dorffestes. Ein besonderes Vergelts Gott galt Hans Gamstatter und Heidi Pöschl, die Grundstück, bzw. Stromanschluss zur Verfügung stellten sowie allen Kuchenbäckerinnen und Spendern. Abschließend wünschte er allen ein schönes, geselliges Dorffest

Am Dorfplatz des Ziegelweges war schon alles gerichtet, die Bänke an den zahlreichen Tischgarnituren schnell besetzt. Man ließ es sich bei frischen Getränken, Schmankerln vom Grill, aber auch mit gut duftendem Kaffee und selbstgebackenen Kuchen und Torten gut gehen. An einer Bartheke konnte man auch ein gutes Schnapserl genießen. Dazu spielten die Ainringer Musiker dank der lauen Temperaturen stundenlang bis spät in die Nacht schwungvoll auf. Solange noch Tageslicht herrschte, fanden die Kinder Spielmöglichkeiten vor. Belagert waren vor allem die beiden langen „Gummischlangen“, die zu allerlei Akrobatik animierten. Monika Fritzenwenger hatte alle Hände voll zu tun beim Kinderschminken.

schl

Jahrtagfeier der Peracher Vereine

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser