Pressemeldung Wasserwacht Kühnhausen

Sonarschulung bei der Wasserwacht Kühnhausen

+
Anfang des Jahres führte die Wasserwacht Ortsgruppe Kühnhausen ein Crowdfunding-Projekt durch, um eine Sonargerät für das Rettungsboot zu kaufen.

Petting - Anfang des Jahres führte die Wasserwacht Ortsgruppe Kühnhausen ein Crowdfunding-Projekt durch, um eine Sonargerät für das Rettungsboot zu kaufen.

Als das Projekt erfolgreich beendet wurde kauften wir im März ein Sonargerät der Marke Simrad über die Firma SAR-Unterwassersysteme. Bei dem Gerät handelt es sich laut Expertenaussage um das zurzeit am besten geeignetste Gerät für den Wasserrettungs- und Behördeneinsatz.


Nach Lieferung wurde das Gerät zeitnah ins Rettungsboot eingebaut und in der vergangenen Saison bereits während des Wachdienstes getestet.Am vergangenen Sonntag wurde dann noch die fehlende Schulung durchgeführt. Dazu kam als Referent Oliver Beerhenke von der Sonarakademie, dieser hat sich darauf spezialisiert, für Behörden und Rettungsorganisationen Schulungen zur Personen- und Gegenstandssuche durchzuführen. Der erste Teil der Schulung war Theorie, dabei wurde vom Referenten die Technik erklärt, welche hinter dem Sonargerät steckt. Ebenso wurde darauf eingegangen, welche Möglichkeiten die Technik und insbesondere unser Gerät bietet, wo aber auch die Grenzen liegen.

Im Anschluss wurden an echten Sonarbildern, welche durch Oliver Beerhenke aufgenommen wurden, versucht Auffälligkeiten zu erkennen und diese Auffälligkeiten Gegenständen zuzuordnen. Nach etwas Übung funktionierte dies auch ganz gut.


Nach einer kurzen Mittagspause ging es in den praktischen Teil über. Dieser begann mit einer Einweisung auf unser Gerät, im Anschluss ging es auf den Waginger See.Dort wurden die Sonarbilder, welche das Gerät machte besprochen und gedeutet. Dabei entdeckten wir auch einen größeren Ast und sogar ein versunkenes Ruderboot. Das erlernte Wissen wird jetzt innerhalb der Ortsgruppe an die anderen Einsatzkräfte weitergegeben und geübt, damit die Wasserwacht Ortsgruppe Kühnhausen nächste Saison mit dem Gerät sicher umgehen kann.

Pressemeldung Wasserwacht Kühnhausen

Kommentare