Gas-Alarm am Grenzübergang

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Piding/Walserberg - Ein Gefahrgut-Transporter hat am Dienstag am Grenzübergang einen Gasalarm ausgelöst. Zollbeamte nahmen starken Gasgeruch wahr.

Bei einem belgischen Tankzug, der am Dienstag, 19. März, gegen 11.20 Uhr auf der A8 im Bereich Piding in Richtung Salzburg unterwegs war, wurde durch eine Streife des Zolls starker Gasgeruch festgestellt. Der Sattelzug, der mit Gefahrgut beladen war, wurde umgehend am Grenzübergang angehalten und eine Absperrung durch die Verkehrspolizei Traunstein vorgenommen.

Die alarmierte Feuerwehr Bad Reichenhall führte mit Atemschutzträgern mehrere Messungen durch, stellte jedoch kein Leck fest, obwohl weiterhin starker Gasgeruch festzustellen war. Letztlich kam der ungewöhnliche Geruch durch eine kontrollierte Entlüftung des Tanks zustande, von der jedoch keine Gefahr ausging.

Die Zufahrt zu den Lkw-Parkplätzen am Grenzübergang war während des Einsatzes bis 13.45 Uhr gesperrt.

Der 41-jährige marokkanische Fahrer kannte das Prozedere schon, da es in diesem Zusammenhang immer wieder zu Einsätzen und Messungen der Sicherheitsbehörden komme. Der Gefahrguttrupp der Verkehrspolizei Rosenheim konnte bei der anschließenden Überprüfung noch Ausrüstungsmängel feststellen, weshalb der Fahrer und auch seine Firma angezeigt wurden. Für die zu erwartenden Geldbußen mussten Sicherheiten geleistet werden. Die Weiterfahrt wurde erst nach ordnungsgemäßer Ausrüstung des Fahrzeugs gestattet.

Gas-Alarm am Grenzübergang Walserberg

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser