Einkaufen wie im Mittelalter

+

Piding – „Kommet, sehet, staunet“ – so das Motto des traditionellen Mittelaltermarktes, der an diesem Wochenende in Piding über die Bühne geht.

An viele spannende und nicht immer konfliktfreie Episoden der Vergangenheit möchte der Bilderbogen regionaler Historie erinnern, der am Samstag und am Sonntag auf dem Areal rund um das Schloß Staufeneck am Fuße des Hochstaufens aufgeblättert wird. Der beliebte Mittelalter-Markt in Piding gehört mittlerweile zum festen Bestandteil im Reigen eines Veranstaltungsjahres der Gemeinde.

Ziel des veranstaltenden Unternehmens mit Zeremonienmeister Helmut Perseis aus Tittmoning ist es, mit dem unter der Federführung der Gemeinde Piding vor sieben Jahren ins Leben gerufenen Markt, Geschichte für Besucher aller Altersgruppen lebendig werden zu lassen „und ein Fest für die Bürger zu organisieren, das bereits länger existierende kulturhistorisch tätige Institutionen kongenial ergänzt“, so 1. Bürgermeister Hannes Holzner. Er wünscht allen Gästen eine „gemüts- und genussvolle Zeitreise in die Vergangenheit“.

Der Festzug mit Pferden und Kutschen und vielem mehr am Sonntag ab 13 Uhr ist freilich nur ein Höhepunkt an diesem Wochenende. Im umfangreichen Kinderprogramm: Märchen, Waffenkunde, Filzkurs, Zauberei, Ponyreiten, Zauberer, Streichelzoo, Bogenschützenstand.

Das Programm in Piding

Samstag, 4. August: 11 Uhr Eröffnung des Mittelalter-Marktes auf der Bühne des Festgeländes mit der Musica Immortalis, 11.30 Uhr Jugendtanzgruppe „Staufenecker“, 12 Uhr Kampfgruppe Grenzwacht, 12.30 Uhr Gaukler Torxes, 13 Uhr Wache zu Buron, 13.30 Uhr Theaterspiel der Gruppe Virgiles pontis Munichen, 14 Uhr Musica Immortalis, 14.30 Uhr Discordia Ritterkampf, 15 Uhr Gaukler Torxes, 15.30 Uhr Kampfgruppe Grenzwacht, 16 Uhr Historische Tanzgruppe, 16.30 Uhr Virgiles pontis Munichen, 17 Uhr Discordia Ritterkampf, 17.30 Uhr Kampfgruppe Grenzwacht, 18 Uhr Historische Tanzgruppe, 18.30 Uhr Wache zu Buron, 19 Uhr Gaukler Torxes, 19.30 Uhr Discordia Ritterkampf, 20 bis 21 Uhr Vorbereitungen für die Magische Nacht mit den Trommlern der „Wache zu Baron“, Gaukler, Feuergruppe, Kämpfer, Flammenschwerter und vielem mehr. Das Ende ist für 24 Uhr anberaumt.

Sonntag, 5. August: 11 Uhr Musica Immortalis, 11.30 Uhr Discordia Rittergruppe, 12 Uhr Theaterspiel der Gruppe Virgiles pontis Munichen, 13 Uhr Festzug mit Pferden, Kutschen, Rittern, Musikgruppen und die historisch gewandete Mitwirkende, 14 Uhr Gaukler Torxes, 14.30 Uhr Historische Tanzgruppe, 15 bis 16 Uhr Feldschlacht mit Pferden (mit Gaukler Torxes), 16 Uhr Musica Immortalis, 16.30 Uhr Kampfgruppe Grenzwacht, 17 Uhr Virgiles pontis Munichen, 17.30 Uhr Wache zu Buron. Um 18 Uhr wird der Mittelalter-Markt geschlossen.

Kinder bis sechs Jahre haben freien Eintritt, Jugendliche bis 16 und Gewandete zahlen drei Euro, Erwachsene sieben Euro. Tickets gibt’s an den Tageskassen.

bit

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser