Bei der Pidinger Autobahnauffahrt

Auto prallt frontal gegen Bundeswehr-Lkw

+
Autobahnauffahrt Piding: Auto frontal gegen Bundeswehr-Lkw

Piding - Großes Glück hatten die Beteiligten eines Unfalls auf der B20. Dennoch liest sich die Bilanz nicht erfreulich: Ein Verletzter, zwei kaputte Autos und 15.000 Euro Schaden!

Die Meldung der Polizei:

Am Mittwochvormittag ereignete sich auf der B20 in Piding ein Verkehrsunfall zwischen zwei Autos und einem Lkw der Bundeswehr Bad Reichenhall. Dadurch war die Strecke zwischen dem Kreisverkehr Lattenbergstraße und der Einmündung zur A8 Richtung Norden für etwa eine Stunde nur einspurig befahrbar.

Eine 46-jährige Frau aus Berchtesgaden befuhr mit ihrem Pkw den Abschleifer der BAB A8 Nord und wollte anschließend nach links in die B20 Richtung Freilassing abbiegen. Dabei übersah sie offenbar einen 47- jährigen Österreicher, der mit seinem Pkw auf der B20 Richtung Bad Reichenhall unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch den Aufprall wurde der Österreicher mit seinem Fahrzeug auch noch gegen einen Bundeswehr-Lkw geschoben, den ein 22-jähriger Soldat lenkte. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall lediglich der Österreicher leicht verletzt.

Diesbezüglich kam er mit dem Rettungswagen des BRK vorsorglich in Kreiskrankenhaus Bad Reichenhall. Wegen auslaufender Betriebsstoffe und der Verkehrsregelung war die Feuerwehr Piding mit drei Fahrzeugen und 19 Feuerwehrleuten vor Ort. An beiden Personenkraftwagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Am Bundeswehr-Lkw entstand nur geringer Sachschaden. Dieser blieb fahrbereit. Der Gesamtschaden beläuft sich in Höhe von ca. 15.000 Euro. Gegen die Berchtesgadenerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall eingeleitet.

Die Meldung des BRK:

Am Mittwochmorgen gegen 8.15 Uhr sind auf der B20 bei Piding an der Autobahnauffahrt in Richtung München drei Autos zusammengestoßen, darunter ein Lastwagen der Bundeswehr. Nach erster Einschätzung hatten alle Beteiligten Glück im Unglück, denn nur der 47-jährige Fahrer des VW-Caddy wurde leicht verletzt und musste vom Roten Kreuz zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert werden. Die Fahrerin des Subaru Legacy und die Soldaten kamen alle mit dem Schrecken davon.

Ersthelfer und die Soldaten sicherten die Unfallstelle im dichten Durchreiseverkehr ab, kümmerten sich um den verletzten Österreicher und setzten bei der Leitstelle Traunstein einen Notruf ab, die daraufhin die Freiwillige Feuerwehr Piding und das Reichenhaller Rote Kreuz losschickte.

Leichtverletzter 47-Jähriger aus Österreich

19 Feuerwehrleute rückten mit drei Fahrzeugen aus, kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um den Verletzten, mussten ausgelaufene Betriebsstoffe binden, die Fahrbahn reinigen, den Brandschutz sicherstellen und den restlichen Verkehr einspurig an der Einsatzstelle vorbeileiten.

Eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes versorgte den 47-Jährigen aus der Nähe von Salzburg und lieferte ihn in die Kreisklinik Bad Reichenhall ein. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den genauen Unfallhergang auf. Während der Rettungs- und Bergearbeiten staute sich der restliche Verkehr in beide Richtungen geringfügig zurück.

Auto frontal gegen Bundeswehr-Lkw bei Piding

Markus Leitner/BRK Kreisverband Berchtesgadener Land

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Piding

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser