Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erfolg für die Schleierfahnder in Piding

Gefälschte Dokumente bei Asylbewerber sichergestellt

Piding - Bei einer Behördenfahndung wurden vorgelegte Dokumente überprüft. Dabei wurden die total gefälschten Personaldokumente eines syrischen Asylbewerbers sichergestellt. Gegen ihn läuft nun ein Strafverfahren.

In Zusammenarbeit mit dem Ausländeramt Traunstein wurden durch die Polizeiinspektion Fahndung Traunstein zwei totalgefälschte Dokumente festgestellt. Dass die Schleierfahnder nicht nur auf der Straße erfolgreich sind, zeigt sich immer wieder bei er sogenannten "Behördenfahndung", bei der in Zusammenarbeit mit den örtlichen Landratsämtern fortwährend dort vorgelegte Dokumente überprüft werden. So auch in diesem Fall, als bei einem Syrer ein totalgefälschter Personalausweis zum Vorschein kam.

Die Person wurde daher am Donnerstag, in Traunstein wegen Urkundenfälschung vorläufig festgenommen und zur PI Fahndung Traunstein nach Piding verbracht. Hier wurde der syrische Staatsbürger zunächst durchsucht. Die Beamten fanden dabei ein weiteres Falschdokument, einen totalgefälschten syrischen Führerschein, der zusammen mit dem Personalausweis als Beweismittel sichergestellt wurde. 

Der Mann wurde nach Abschluss der Vernehmung erkennungsdienstlich behandelt und entlassen. Gegen ihn wird nun ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung durch die Staatsanwaltschaft Traunstein eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare