Neues aus dem Gemeinderat Piding

"Wir unterstützen die Aufhebung der Tonnagebeschränkung" 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Piding - Über den „kleinen Walserberg“ auf der B21 dürfen derzeit nur Fahrzeuge bis  maximal 3,5 Tonnen fahren. Das bedeutet, dass die großen Laster Umwege machen müssen. Daran könnte sich bald etwas ändern:

Die Freien Wähler aus Piding haben zur letzten Gemeinderatssitzung den Antrag gestellt, dass Pidinger Firmen von der Regelung befreit werden, dass LKW über 3,5 Tonnen nicht über den sogenannten "Kleinen Walserberg" fahren dürfen. Der Gemeinderat Piding hat einstimmig beschlossen (mit 21:0 Stimmen), dass sie diese Forderung unterstützen.

Beschlussfassung

Wir unterstützen die Forderung nach einer Aufhebung der Tonnagebeschränkung für die Pidinger Firmen", so der Pidinger Bürgermeister im Gespräch mit BGLand24.de. Und ergänzt: " Wenn die Anfragen zur Aufhebung der Tonnagebeschränkung sonst schon immer abgelehnt wurden, dann erreichen wir hoffentlich etwas auf diesem Weg".

Die offizielle Beschlussfassung des Gemeinderates lautet daher wie folgt: 

„Die Gemeindeverwaltung soll den bayerischen Innenminister Dr. Joachim Herrmann auf die prekäre Situation und insbesondere auf die laut Regierung von Oberbayern nicht rechtskonforme Tonnagenbeschränkung schriftlich hinweisen und bitten, die Ausnahmegenehmigungen, die von den betroffenen Pidinger Firmen beantragt werden, um mit Fahrzeugen über 3,5 Tonnen grenzüberschreitend die B 21 (Europastrasse 641) befahren zu dürfen, zu unterstützen. Außerdem sollte die Landtagsabgeordnete Michaela Kaniber sowie Landrat Georg Grabner um Unterstützung gebeten werden".

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Piding

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser