Verwechslung mit Folgen

Familie muss beinahe Bußgeld zahlen weil sie "Keller" heißt

  • schließen

Piding - Einen Überraschung der etwas anderen Art mussten Besitzer einer Wohnung verwinden, als sie eine Bußgelddrohung von 50.000 Euro erhielten.

Einen Schrecken bekam Familie Ritter aus dem baden-württembergischen Sinzheim, als sie in ihren Briefkasten schaute. Sie erhielt wegen ihrer Wohnung in Piding eine Bußgeldandrohung über 50.000 Euro.

Nach Informationen der pnp.de war der Austausch eines Heizungszählers, der im Nebenhaus angebracht werden sollte, der Grund für die Androhung dieses doch beträchtlichen Betrags. Nach Rücksprache mit der für die Anbringung des Zählers zuständigen Firma stellte sich schnell heraus, dass der Monteur den Auftrag in seinem Autragsbuch nur mit dem Vermerk "Nutzer Keller" gekennzeichnet hatte, so pnp.de weiter. Die Auftragsfirma Brunata Metrona dachte deswegen, Familie Keller sei der Kunde, und schickte die Rechnungen mitsamt der anschließenden Drohung eines Bußgelds in Richtung Sinzheim. Die Wirkung dieses kleinen Eintrags hätte sich wohl keiner träumen lassen.

fgr

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance, dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Piding

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT