Pidingerin bei Miss Fibo Beauty 2017

So stark war der Auftritt von Sandy RedPearl im Finale

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sandy RedPearl im Finale der Miss Fibo Power Beauty 2017
  • schließen

Piding - Monatelang hat die Pidingerin Sandy RedPearl für ihren Auftritt im Finale der "Miss Fibo Power Beauty 2017" trainiert. Diese Hürde ist geschafft - aber der nächste Wettkampf wartet bereits.

Die Pidingerin Sandy RedPearl hat es ins Finale bei der Miss Fibo Power Beauty 2017 geschafft. Nun geht es Schlag auf Schlag mit den nächsten Wettkämpfen. 

BGLand24.de hat Sandy RedPearl nach ihrem Auftritt zu einem Interview getroffen und wollte wissen, wie es ihr ergangen ist und wie sie sich nun auf die kommenden Wettkampfe vorbereitet.

Interview mit Sandy RedPearl

Sandy - wie ist ist es gelaufen? Gratulation zu Platz 5!!! Wie fühlst Du Dich? Bist Du zufrieden mit Dir?

Großartig! Für mich persönlich hätte es nicht besser laufen können. Ich bin und war sehr zufrieden mit meiner Form und meinem Auftritt. Selbst wenn ich 10. geworden wäre, wäre ich mit meiner Leistung zufrieden gewesen. 

Mich hat es so glücklich gemacht, dass meine Betreuerin Kathy Neubert und auch Martina Ollesch, stolz auf mich waren und auch mit meiner Form und meinem ersten Auftritt zufrieden waren. Das war mich persönlich sehr wichtig und hat mich selbst wiederum mit Stolz erfüllt. 

Sie haben mich bis dort hin begleitet und immer unterstützt. Dazu die vielen Worte meines Teams auf der Fibo sowie auch das Feedback vieler Unbekannter und das meiner Freunde. Das hat mich alles wirklich überwältigt. Mein Bikini von Katyuits, der Firma von Kathy Neubert, war so unglaublich schön, dass ich beim Anblick Gänsehaut bekommen habe. 

Denn ich habe den Bikini zum ersten Mal am Wettkampftag selbst gesehen. Natürlich habe ich mir die Farben usw. ausgesucht, aber ihn dann fertig in den Händen zu halten oder sogar anzuziehen, war atemberaubend und ich habe mich sehr sehr wohl bzw. schön damit gefühlt. Da konnte ich gar nicht anders als über beide Ohren zu grinsen und einfach zu strahlen.

Wie war Dein Auftritt? Wie hast Du Dich gefühlt?

Ich muss gestehen ich weiß bis heute nicht, warum ich so gelassen war. Ich denke, weil ich mich selbst in meiner Haut sehr wohl gefühlt habe und mit meiner Leistung zufrieden bin. 

Selbst hinter der Bühne habe ich meine Mitstreiterinnen noch beruhigt und lieb zugesprochen. Dann schlug mir das Herz doch etwas höher als ich merkte, dass keiner wusste wo wir hin laufen sollten und wir wie verrückte Hühner auf der Bühne umher irrten.

Die Organisation war da leider nicht sehr gut. Dann lief aber alles wie aus dem FF. Zwei Fehler sind mir direkt beim Posing aufgefallen, ich habe mich jedoch nicht darüber geärgert, sondern weiter konzentriert. Es läuft so ab, dass alle Athletinnen in einer Reihe stehen und das gleiche Posing machen. 

Dann tritt man in den Bühnenhintergrund und danach werden einzelne Nummer zum Vergleich noch einmal nach Vorne geholt. Bei diesem ersten Vergleich war ich mit dabei. Man kann somit also sagen das ich unter den ersten 5 war. Eine offizielle Aussage ob nun Platz 4 oder 5, gibt es jedoch nicht. Ich habe für mich selbst nach Rücksprache über den Auftritt mit meiner Betreuerin einfach entschieden, dass ich 4. geworden bin. Außerdem hatte ich ja auch die Startnummer Vier.

Bilder: Sandy RedPearl im Finale

Was ist das tollste oder aufregendste an diesem Tag für Dich gewesen? 

Das aufregendste war definitiv der Moment als ich meinen Bikini bekommen habe und ich quasi fertig geschminkt, gestylt und in braun in den Spiegel geschaut habe. Ich sah einfach echt gut aus. Ich bin einfach sehr stolz auf meine Leistung. Nach dem Auftritt zu hören das andere Personen sehr stolz auf mich und meinen Auftritt sind, und das viele nicht verstehen konnten warum ich nicht unter den ersten drei war, war ein großartiges Gefühl. 

Wie ist die Stimmung bei so einem Wettbewerb untereinander? Gemeinsamer Sportsgeist oder heftiger Zickenkrieg?

Also ich muss dazu sagen, ich habe mich vorab mit Absicht gar nicht über meine Mitstreiterinnen informiert, damit ich mich selbst nicht verrückt mache. Mann muss versuchen in der Wettkampfvorbereitung so positiv gestimmt wie möglich zu bleiben. Hinter der Bühne, konzentriert sich dann jeder auf sich. 

Mann wird noch eingeölt, wärmt sich auf und geht noch einmal kurz das Posing durch. Dann geht es auch schon los. Aber kurz bevor wir auf der Bühne waren, standen wir ewig auf der Treppe und da gab es ein paar Worte mit dem Mädel hinter mir, welche ich noch etwas versucht habe zu beruhigen. 

Wir haben ein bisschen zur Musik getanzt und dann ging es los. Nach dem Auftritt wurde ich von Anfragen, Fotografen und Fans überwältigt. Ich habe circa eine halbe Stunde gebraucht bis ich von dort weg kam. Somit habe ich von den Mitstreiterinnen gar nicht viel mitbekommen. 

Selbst als mich jemand fragte wie die erst platzierten hießen, konnte ich es gar nicht sage. Ich habe mich auf der Bühne nur auf mich selbst und die Ansagen der Jury konzentriert sowie auf meine Startnummer.

Was sind Deine nächsten Ziele? 

Mein nächstes Ziel heißt durchhalten, weiter meine Wettkampfdiät halten obwohl es sehr sehr hart ist und mein Körper nach einer Pause schreit! Meine Gesundheit ist mir sehr wichtig und hier ist es nicht immer ganz einfach dies trotzdem alles durch zu ziehen. Aber es gibt immer einen Weg wenn man will. 

Die nächsten Wettkämpfe sind die fränkische Meisterschaft am Samstag, den 22.04. in Bamberg und die Newcomer Meisterschaft am Sonntag den 23.04. in Fulda. Auch wenn meine Form nicht perfekt sein wird, bin ich jetzt schon stolz auf mich und meine Leistung, da ich weiß was ich alles geschafft habe! 

Ich freue mich auf die Wettkämpfe und lasse mich überraschen wie es laufen wird. Danach folgt noch die bayerische Meisterschaft am 30.04. und ein paar Photoshootings. Spätestens Mitte Mai heißt mein Ziel raus aus der Wettkampfdiät und langsam wieder zu einer normalen Ernährung übergehen.

Und dein ganz persönliches Feedback derzeit?

Ich persönlich finde, mann muss wirklich alles ausprobiert haben was einen reizt um zu wissen ob es etwas für Einen ist. Ich erhoffe durch diese erbrachte Leistung einfach noch mehr in die Fitnessbranche hinein zu kommen. Und natürlich mehr Aufträge zu erhalten. Denn es erfüllt mich zu 100 Prozent und ich bin immer mit voller Motivation und Spaß dabei. 

Doch am Ende ist es die sehr sehr wertvolle Erfahrung die ich dadurch gewinnen konnte und die mich glücklich macht. Es ist so interessant wie der Körper funktioniert und welche Leistung man erbringen kann. 

Ich freue mich aber auch schon sehr, wenn ich wieder essen darf wann und was ich will! Spätestens zu meinem Geburtstag Anfang Juni werde ich eine Fressorgie starten.

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Piding

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser