Geisterfahrer bleibt auf Mittelstreifen stecken

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding - Die Polizei traute ihren Augen kaum, welche Szenen sie in der Nacht auf der A8 abspielten. Ein betrunkener und verwirrter Falschfahrer sorgte für jede Menge "Action":

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein traute ihren Augen nicht, was sie in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 2.11 Uhr am Grenzübergang Bad Reichenhall Autobahn mit ansehen mussten. Während die Beamten die einreisenden Fahrzeuge überwachten, nahmen sie einen Wagen wahr, der entgegen der Fahrtrichtung auf der Richtungsfahrbahn Salzburg auf österreichischem Staatsgebiet in Fahrtrichtung München fuhr. Noch bevor der Falschfahrer die deutsche Bundesgrenze überfuhr, machte dieser eine Rechtswendung und lenkte sein Auto auf den begrünten Mittelstreifen, welcher sich zwischen den beiden Richtungsfahrbahnen der Autobahn befindet.

Dort streifte der 35-jährige Fahrzeuglenker aus dem Bundesland Salzburg Fahnenmasten und Verkehrsschilder, welche sich auf dem Mittelstreifen befanden und fuhr sich nach einigem Rangieren im weichen Boden endgültig fest. Die Beamten der Polizeiinspektion Fahndung konnten den völlig verwirrten Mann fixieren, nachdem sein Fahrzeug zum Stillstand gekommen war, und ihn in ihr Dienstfahrzeug verbringen.

Kurze Zeit später trafen Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein am Unfallort ein, um die Kollegen der Fahndungsdienststelle zu unterstützen und die Sachbearbeitung zu übernehmen. Ein bei dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab zwar einen Wert von über zwei Promille, da der Mann jedoch in einem sehr hohen Maße verwirrt schien, lag der Verdacht nahe, dass er sich zusätzlich in einer psychischen Ausnahmesituation befand.

Glücklicherweise fuhr der Mann auf Grund der Tatsache, dass er auf den Mittelstreifen eingebogen war und auf Grund des schnellen Einschreitens der vor Ort anwesenden Beamten nicht entgegen der Fahrtrichtung auf der Autobahn weiter. Es wäre sonst mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu einer Situation mit hohem Gefahrenpotential gekommen. Der Falschfahrer wurde nach dem Vorfall medizinisch betreut und muss mit einer Anzeige wegen eines Vergehens der Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen.

Pressemeldung PIF Fahndung

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Piding

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser