Projekt SafeNav weltweit einzigartig

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Gerd Waizmann und Ulrich Reinfried (Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung) diskutieren Anwendungsmöglichkeiten der Ergebnisse aus SafeNav.

Landkreis - Auf der führenden Fachmesse für Transport, Logistik und Telematik in München war das Netzwerkprojekt SafeNav der Initiative Satellitennavigation Berchtesgadener Land vertreten.

Mehr als 51.000 Besucher aus über 130 Ländern waren auf der Transport Logistic 2011 anwesend. Die Top Ten-Besucherländer waren neben Deutschland Österreich, Niederlande, Italien, Schweiz, Tschechien, Frankreich, Belgien, Polen, Großbritannien und Ungarn. In acht Hallen sowie dem Freiareal der neuen Messe München waren insgesamt 1893 Unternehmen aus 59 Ländern vertreten. Im Vergleich zum Jahr 2009 ist dies ein Plus von 130 Unternehmen die auf der Messe vertreten waren.

Zahlreiche Besucher konnten sich vor Ort über das vom bayerischen Wirtschaftsministerium co-finanzierte Projekt SafeNav informieren. Die Projektaufgabe ist die Entwicklung eines modularen Kernsystems, das als Standardbaukasten für Dienste in den Bereichen Sicherheit und Verkehr dienen soll. Unterschiedliche Technologien erhöhen die Ortungsgenauigkeit und Zuverlässigkeit der satellitengestützten Anwendungen. Realisiert wird hierbei ein modularer Baukasten aus Komponenten der Ortungs-, Kommunikations-, Sensor-, Speicher und Servertechnik.

Im Anwendungsszenario Gefahrgutmonitoring (ORANGEbox) wird eine flächendeckende Überwachung und Ortung von Gefahrguttransporten auch auf problematischen Streckenabschnitten ermöglicht. Eine EU-weite kostenfreie Alarmierung und Übermittlung der Transportdaten an die jeweiligen Einsatzzentralen sind dabei angestrebte Endziele. Im Bereich Notfallunterstützung (BLUEbox) sind die Ziele, Einsatzkräfte in ihrer Arbeit zu unterstützen sowie Einsatzpläne durch eine höhere Informationsdichte schneller und effizienter zu gestalten. Über die beiden Anwendungsszenarien hinaus, soll das entwickelte Kernsystem standardisiert sowie zertifiziert werden und als Grundlage für Dienstangebote in weiteren Einsatzbereichen dienen.

Der Vergleich mit anderen Produkten auf der Messe zeigt, dass das Projekt SafeNav sowie die Produkte ORANGEbox und BLUEbox bis dato in ihrem Funktionsumfang und den Anwendungsbereichen weltweit einzigartig sind. Der modulare Systemaufbau und die dadurch individuellen Konfigurationsmöglichkeiten durch den Kunden wurden von diesen besonders positiv bewertet.

„Die Messe war sehr gut. Die Kontaktaufnahme zu Anwendern und potentiellen Kunden gestaltete sich im Rahmen dieser Fachmesse äußerst positiv“, so Gerd Waizmann, proTime GmbH. Das vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung organisierte Forum „Telematikanwendungen bei der Beförderung gefährlicher Güter“ war ebenfalls zahlreich besucht. Dipl. Ing. (FH) Wolfgang Inninger, Leiter des Projektzentrums Prien am Chiemsee des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik, konnte das Projekt SafeNav einem interessierten Fachpublikum präsentieren. „Die Navigationslösung und Produktentwicklung intelligente Gefahrguttafel konnte intensiv mit potentiellen Kunden diskutiert werden“ resümiert er den Messeauftritt.

Pressemitteilung WFG BGL

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser