Länderübergreifender Austausch

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Regierungspräsidenten aus ganz Deutschland tagen derzeit in Bad Reichenhall. Das Konjunkturpaket II, Verwaltungsreform und Tourismus werden diskutiert.**Video**

Zum Auftakt der Bundeskonferenz der deutschen Regierungspräsidenten am Sonntag, 14. Juni, hat sich der Regierungspräsident von Oberbayern, Christoph Hillenbrand, zum Konjukturpaket geäußert. Er zeigte sich mit der Art und Weise, wie der Freistaat Bayern die Gelder verteilt, zufrieden. In anderen Bundesländern würden die Gelder nach dem „Gießkannenprinzip“ verteilt: es bekomme also jede Kommune eine gewisse Pauschale. So bleibe für eine einzelne Baumaßnahme praktisch kein Geld mehr übrig. In Bayern dagegen fördere man gezielt Projekte, die man für förderwürdig halte, so Hillenbrand.

Die Tagung in Bad Reichenhall geht noch bis Dienstag, 16. Juni. Am Montagmittag, 15. Juni, haben Vertreter über den Verlauf und die Schwerpunkte informiert. Vor allem der Tourismus soll demnach heftig diskutiert werden.

Bad Reichenhalls Oberbürgermeister Herbert Lackner, Oberbayerns Regierungspräsident Christoph Hillenbrand und Walter Christian Steinbach von der Landesdirektion Leipzig informierten am Montag, 15. Juni, über die Bundeskonferenz der deutschen Präsidenten und Regierungspräsidenten.

Bei dem insgesamt dreitägigen Treffen geht es um Fragen wie die Umsetzung des Konjunkturprogramms II, Verwaltungsreformen, Tourismus und Schulstrukrurentwicklungen in den Bundesländern. Neben der Arbeitstagung soll den insgesamt 27 Präsidenten auch die Region Berchtesgadener Land näher gebracht werden, so Landrat Georg Grabner. Dafür stehen unter anderen eine Wanderung im Nationalpark Berchtesgaden und der Besuch des Dokumentationszentrums Obersalzberg auf dem Programm.

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © cz

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser