Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gemeinderat Saaldorf-Surheim diskutiert

"Rennstrecke" bei Großgerstetten soll öfter kontrolliert werden

Saaldorf-Surheim - Themen aus einer Bürgerversammlung im Oktober sind in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates besprochen worden. Ein Problem: Zu schnelle Autofahrer.

Lärm und zu schnelle Autofahrer beschäftigen Bürger in der Gemeinde Saaldorf-Surheim, wie die Heimatzeitung berichtet. In seiner jüngsten Sitzung hat der Gemeinderat über die Sorgen von Bürgern diskutiert.

Bei der Bürgerversammlung Ende Oktober in Surheim ist angeregt worden, auf dem Abschnitt zwischen Großgerstetten und Surheim intensiver zu kontrollieren. Der Bereich werde oft als "Rennstrecke" genutzt, auch eine Geschwindigkeitsmessanlage nutzt da wenig. Aber sie liefert zumindest valide Fakten.

Wie Geschäftsleiter Bernhard Bräuer in der Sitzung des Gemeinderates berichtet, messe das Gerät bereits außerhalb der Ortsgrenze. Die ausgewerteten Daten ergeben, dass bei 797 Fahrzeugen täglich pro Richtung – was für eine Kreisstraße relativ wenig sei – eine Durchschnittsgeschwindigkeit von Tempo 60 gefahren werde, berichtet die Heimatzeitung.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Sebastian Gol

Kommentare