Junge Union wählt neue Vorstandschaft

+
Von links: Maximilian Standl, CSU Ortsvorsitzender Bernhard Kern, Schriftführerin Johanna Maier, Schatzmeister Christoph Schwaiger, Vorsitzender Simon Seyfferth, Stellvertreter Philipp Standl und Kreisvorsitzender Maximilian Lederer

Saaldorf-Surheim - Auf der Jahreshauptversammlung sagte die JU Freilassing ihre Unterstützung am Gemeindeentwicklungskonzept zu. Außerdem fand die Wahl des Ortsvorsitzenden statt.

Die Junge Union Freilassing/Saaldorf-Surheim wählte auf ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthaus Sonnenheim eine neue Vorstandschaft. Simon Seyfferth aus Surheim wurde an der Spitze der CSU-Jugendorganisation wiedergewählt. Die Junge Union unterstützt die Forderung nach einem Gemeindeentwicklungskonzept für Saaldorf-Surheim, wie es der Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen in der letzten Gemeinderatssitzung vorbrachte.

Der JU-Ortsvorsitzende Simon Seyfferth konnte zur JU-Versammlung den CSU-Ortsvorsitzenden Bernhard Kern aus Saaldorf-Surheim, sowie den JU-Kreisvorsitzenden Maximilian Lederer und JU-Gemeinderat Andreas Buchwinkler begrüßen. In seinem Rechenschaftsbericht ging Seyfferth auf die Aktivitäten des JU-Ortsverbandes im Jahr 2012 ein. Dazu gehörte unter Anderem das erfolgreiche Sammeln von Unterschriften für Wasserkraft aus der Salzach, die Besichtigung des Solarparks Eham und die Unterstützung der Onlinebefragung des Flussdialogs untere Salzach, sowie die Beteiligung an der dritten Freilassinger Fußball-City-WM. Ebenfalls beteiligte sich die JU wieder an den Ferienprogrammen der Stadt Freilassing und der Gemeinde Saaldorf-Surheim.

Simon Seyfferth als JU-Ortsvorsitzender wiedergewählt

Unter der Wahlleitung von Bernhard Kern wurde Simon Seyfferth zum JU-Ortsvorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind Thomas Reiter-Hiebl (Freilassing) und Johann Heinz jun. (Gausburg), die wieder gewählt wurden, sowie Philipp Standl aus Freilassing, der neu gewählt wurde. Im Amt der Schriftführerin wurde die 17-jährige Schülerin Johanna Maier aus Gausburg und im Amt des Schatzmeisters Christoph Schwaiger aus Freilassing bestätigt. Die Beisitzer in der JU-Vorstandschaft sind Katharina Jahn (Saaldorf), Max Standl jun, Stefan Standl und Heinz Neuhofer (alle Freilassing). Als Kassenprüfer wurden Eva Seyfferth und Robert Buchwinkler wiedergewählt. In ihren Grußworten lobten der CSU-Vorsitzende Bernhard Kern und JU-Kreisvorsitzende Maximilian Lederer die zuverlässige und engagierte Arbeit des JU-Ortsverbandes.

Unterstützung des Gemeindeentwicklungskonzepts

JU-Gemeinderat Andreas Buchwinkler brachte in der JU-Versammlung einen öffentlichen Gemeinderatsantrag der Grünen zur Erstellung eines Gemeindeentwicklungskonzepts vor. Ein solches Konzept ist aus Buchwinklers Sicht auch für die Gemeinde Saaldorf-Surheim wünschenswert. Er verwies jedoch darauf, dass lediglich die Entwicklung eines Konzepts unterstützt werden solle, da die Änderung des Flächennutzungsplans einschneidende rechtliche Auswirkungen auf die betroffenen Grundstückseigentümer haben werde. Gemeinderat Bernhard Kern befürwortete ebenfalls ein Entwicklungskonzept, stellte jedoch klar, dass die Gemeinde auch Sorge trage „Spekulationen und Preistreiberei“ zu vermeiden. Maximilian Lederer sieht in einem Entwicklungskonzept für Saaldorf-Surheim eine große Chance. Ein vernünftiges Konzept mit möglichst wenig professioneller Unterstützung wünschte sich Lederer, da im Gemeinderat bereits viele Kompetenzbereiche vorhanden, leider noch nicht richtig eingesetzt seien.

Stefan Standl wies in seinen Worten auf die erheblichen Kosten des Stadtentwicklungskonzepts in Freilassing hin und stellte in Frage, ob die Anzahl der Fachplaner nicht zu hoch war. „Kosten und Nutzen sollen im Einklang sein“, sagte der Freilassinger in Richtung Saaldorf-Surheimer Gemeinderäte. Abschließend erklärte der frisch gewählte JU-Ortsvorsitzende Simon Seyfferth, dass sich die JU im Jahr 2013 wieder an den Ferienprogrammen beteiligen und wieder gemeinsam Blutspenden gehen wolle. Als großes Thema für die kommenden Jahre nannte er die Kommunalwahl 2014. „Die JU ist die erste Anlaufstelle für politisch interessierte, junge Menschen und unser Ziel ist es, dass wir wieder mindestens einen Vertreter in Stadt- und Gemeinderat stellen können. Und das werden wir!“, zeigte sich Simon Seyfferth optimistisch.

Pressemitteilung JU Freilassing

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser