Schleierfahnder fassen gesuchten Mazedonier

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding - Die Schleierfahndung Traunstein hat einen per Haftbefehl gesuchten Mazedonier gefasst, der bei der Staatsanwaltschaft Traunstein Schulden hatte.

Zahlen oder 50 Tage in der Zelle absitzen, eine andere Alternative gab es für einen mit Haftbefehl gesuchten 43-jährigen Mazedonier nicht. Wegen eines Verkehrsdeliktes aus dem Jahre 2004 hatte der Mann noch eine Rechnung in Höhe von über 3000 Euro bei der Staatsanwaltschaft Traunstein offen.

Hätte er die geforderte Summe nicht aufbringen können, wäre den Schleierfahndern nichts anderes übriggeblieben, als den Ex-Jugoslawen in die nächste JVA zu bringen. Unter Zuhilfenahme der mitreisenden Familienangehörigen und eines Geldautomaten konnte die drohende Haft abgewendet und die Weiterreise in Richtung Schweiz angetreten werden.

Am Freitagvormittag gegen 9 Uhr kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein einen vollbesetzten Jeep Grand Cherokee mit Schweizer Zulassung auf einem Autobahnparkplatz im Bereich des Teisenberg in Fahrtrichtung München. Die anschließende Überprüfung der Fahrzeuginsassen im Fahndungscomputer, der Gesuchte saß auf dem Beifahrersitz, ergab neben dem Haftbefehl wegen Gefährdung des Straßenverkehrs noch einen Beschlagnahmebeschluss für seinen schweizerischen Führerschein in gleicher Sache.

Anfang August 2004 hatte der damals noch in Deutschland wohnhafte Unternehmer einen anderen Verkehrsteilnehmer im Bereich von Anger rechts überholt und anschließend zu einer Vollbremsung gezwungen. Seit seiner rechtskräftigen Verurteilung im Jahre 2005 stand er auf der Fahndungsliste. Die Einträge konnten jetzt vollständig gelöscht werden, da auch sein Führerschein eingezogen werden konnte.

red-bgl24/ir

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser