"Damit gesund werden keine Glückssache ist"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Die „Glückstour 2012“ kommt am 9. Juni nach Freilassing. Mit der Aktion der Schornsteinfeger geht man auf Sammeltour und hilft so krebskranken Kindern.

Damit gesund werden keine Glückssache ist – nach diesem Motto wurde im Mai 2005 der Verein „Schornsteinfeger helfen krebskranken Kindern“ gegründet. In vielen Aktionen konnte das Schornsteinfegerhandwerk bis jetzt rund 1 Mio. Euro sammeln. Die Glückstour ist eine jährliche Aktion, deren Erlös ausschließlich krebskranken Kindern zu Gute kommt.

Am 9. Juni werden 36 radelnde KaminkehrerInnen anlässlich der „Glückstour 2012“ in der Lokwelt willkommen geheißen. Die RadlerInnen werden in Freilassing vom Freilassinger Radsportverein RSC und von hiesigen Kaminkehrern, allesamt im Ruß-Gewand, zur Lokwelt begleitet, wo sie von Bürgermeister Josef Flatscher begrüßt werden.

Die KaminkehrerInnen legen in diesem Jahr ca. 1.000 km durch Bayern zurück. Auf dem Weg zum Ziel werden wie immer Spenden an Einrichtungen, die auf der Route liegen, überbracht. Zwei Krebshilfeeinrichtungen erhalten heuer Spenden in Höhe von jeweils 5.000 Euro: Die Kinderkrebshilfe BGL-TS und die Salzburger Kinderkrebshilfe.

Der Freilassinger Kaminkehrermeister Thaddäus „Ruaß“ Mußner hat sich einiges einfallen lassen, um die Radler aus dem ganzen Bundesgebiet gebührend in Freilassing zu empfangen und alle Gäste an diesem Nachmittag in der Lokwelt bei freiem Eintritt zu unterhalten.

So gestalten die Stadtkapelle Freilassing, die Böllerschützen, die Kindertrachtengruppe der Rupertiwinkler und „Olles Leiwand“ das Programm von 15.00 - 20.30 Uhr, außerdem werden vom Fotofachgeschäft Jung „Glücksfotos“ geschossen. Bei schönem Wetter findet die Veranstaltung im Freien statt, bei schlechtem Wetter auf Gleisstand 1 und 2 im Rundlokschuppen.

Der Obst- und Gartenbauverein Freilassing übernimmt die Dekoration der Veranstaltung, auf die man gespannt sein darf. Die Kinderkrebshilfe BGL-TS versorgt die Besucher mit Kaffee und Kuchen, die Metzgerei Winkelmair sorgt für die Brotzeit. An zwei „Glücksbars“ werden Getränke angeboten: Der Seniorenklub ist für den Spritzer- und Mostausschank inklusive Speckbrotverkauf zuständig, fesche KaminkehrerInnen bieten an der Bierbar Pils, Radler, Weißbier und Helles an. Die nichtalkoholischen Getränke sind an beiden „Glücksbars“ für 1 Euro pro Flasche erhältlich.

Und damit auch in Freilassing Spendengelder zusammenkommen, die der „Ruaß“ dann am 13. Juni in Stuttgart, dem Ziel der Glückstour, übergeben wird, werden überall Glückszylinder aufgestellt sein: Je Getränk und Speise wird gebeten, 1 Euro in den Zylinder zu werfen und somit mitzuhelfen, die Behandlung krebskranker Kindern zu unterstützen.

Die Parkbahn an der Lokwelt ist für die kleinen Gäste in Betrieb. Zum normalen Fahrpreis von 1 Euro wird auch hier um einen zusätzlichen Euro gebeten, der im Zylinder landen soll.

Unterstützt wird die Aktion von der Stadt Freilassing, die hiermit ganz herzlich alle Bürgerinnen und Bürger am 9. Juni in die Lokwelt einlädt.

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser