Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Autofahrer übersieht Zug im Nebel

Otting - Bei dichtem Nebel ereignete sich ein schwerer Unfall auf einem unbeschrankten Bahnübergang: Ein Pkw wurde von einem Zug erfasst und etwa 50 Meter weit geschoben!

Gegen 19.15 Uhr wurde die Feuerwehr Waging am See mit den umliegenden Wehren zu einem schweren Verkehrsunfall am Bahnübergang Kirchhallinger Berg gerufen.

Ein 62-jähriger Pensionist aus dem Landkreis Rosenheim hatte den mit Andreaskreuzen und einer 20 km/h Beschränkung ausgeschilderten Bahnübergang übersehen und wurde von dem Regionalzug aus Waging Richtung Traunstein erfasst und mehrere Meter mitgeschleift.

Bilder vom Unglücksort

 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf
 © Karpf

Bei dem Zusammenstoß wurde dieser in seinem Fahrzeug eingeklemmt, die Feuerwehr musste ihn mit schwerem Bergegerät befreien. Die Arbeiten gestalteten sich schwierig, der Pkw war zur Hälfte unter der Front des Zuges eingeklemmt. 

Bei dem Unfall wurde der Pensionist schwer und der Lokführer leicht verletzt. Der einzige Insasse des Zuges kam mit dem Schrecken davon.

Die Bahnlinie und St2104 war für mehrere Stunden für jeglichen Verkehr komplett gesperrt.

Rubriklistenbild: © Karpf

Kommentare